Hartöl auf Eiche, weiße Flecken

23.08.2020 Anton


Hallo an Community

Ich habe eine Frage, zwar habe einen Eichentisch mit Kreidezeit Hartöl Lösemittelfrei, behandelt, nach ca 2-3 Wochen habe ich Wasser auf die Fläche getropft, an diesen Stellen wurden helle Flecken hinterlassen.

Habe ich was falsch gemacht?


Danke



wie genau behandelt?



vermutlich hatten die tropfen zeit zum eindringen und wurden nicht sofort entfernt?
hast du einmalig behandelt, mit zwischenschliff, oder auch (vermutlich nicht) gewässert?

eventuell ist das wasser durchdiffundiert und hat die fasern leicht aufgestellt, was dann zu optischen unterschieden führt.

tische sind ja ähnlich stark belastet wie küchenarbeitsplatten und bedürfen gutem schutz, wenn sie optisch ansprechend bleiben sollen.

ich hätte vor der ersten ölung ein paar mal gewässert und geschliffen , dann zweites mal sparsam geölt und als finish entweder ein harz und wachshaltiges öl oder ein arbeitsplattenöl genommen.

bin aber auch kein profi, hab nur die letzten tage wieder viel Eiche geschliffen und geölt ;)
gruß



Hartöl



Habe 2 Mal aufgetragen und abgewischt, ohne Zwischenschliff. Die Wassertropfen habe ich einwirken lassen, um zu sehen, ob der Tisch wasserfest ist. Das bedeutet, die Faser saugen trotzdem Wasser und übertragen ins innere bzw. die Fläche ist wasserdicht, aber die nassen Stellen kommen optisch anders rüber, weil die Faser aufgestellt wurden? Eiche saugt sowieso sehr wenig Öl, bei Buche war das ganz anders, obwohl nicht zwischengeschliffen. Die Wassertropfen sind nach einiger Zeit verdampft, um die Tropfen herum blieb nur ein leicht dunkler, Öliger Rand, der sich abwischen liess.



dann ist das wasser durchdiffundiert



die oberfläche ist kurzzeitig wasserdicht, doch diffundiert der tropfen durch, wenn es lange einwirken kann.
ist halt kein lack.

geölte flächen sollten nie lange nass bleiben und du weißt nun warum ;)
farbige getränke würden so zusätzlich noch einen farbklecks im öl hinterlassen.

eventuell verblasst der Fleck auch noch, da das öl vermutlich auch leicht gequollen ist. das bleibt abzuwarten.

eigentlich hast du nur den stresstest zu intensiv gemacht.

beim wässern vor dem Ölen gehen die meinungen auseinander, doch es ist eigentlich logisch.
diffundiert wasser hinein und stellt die fasern auf/lässt das Holz etwas quellen, bleiben nach dem trocknen kleinste hohlräume frei, die das Licht anders reflektieren.

wenn das nun optisch stört, könnte man versuchen punktuell nachzuölen, möglicher weise mit leichtem anschliff oder mit der harten seite vom schwamm. oder mit pflegeöl versuchen etc.

und stimmt: eiche und buche ist wie tag und nacht. unsere buchetreppe habe ich am schluss als säuferin betitelt. :D



Eiche



Danke für die Rückmeldung, ich werde die Fläche neu ölen, diesmal mit Zwischenschliff, vielleicht versuche ich Tungöl, es soll sehr gut sein, ob es Eiche wasserbeständiger macht als die meisten Hartöle, weiß ich leider nicht.



Ich rate...



...von allzuviel Aktionismus ab. Nutzt den Tisch, ölt manchmal dünn (am Besten direkt vor dem Urlaub) nach.

Die Fleckenbildung wird schwächer werden und bald gänzlich ausbleiben.

Und verzichtet nächtens auf Pigmente. Für Tischplatten, die stärker genutzt werden, ist das nicht die beste Wahl.

Grüße

Thomas




Eiche-Webinar Auszug


Zu den Webinaren