Alte Klärgrube verfüllen

24.06.2011 Andy



Hallo!
Einiges hat sich mittlerweile auf unserem Hof getan, den wir (auch dank Eurer Antworten als Entscheidungshilfe) letztes Jahr gekauft haben.
Unter anderem wurde eine neue Kläranlage eingebaut, da die alte von Amtwegen als nicht mehr zulässig eingestuft wurde.
Die alte Grube (also die Hauptkammer) befindet sich unter unserem Carport. Sie ist gemauert, oben mit Stahlträgern und gewölbeartig, darüber befindet sich eine Betondecke. Nachdem die alte Kammer leergepumpt war bin einmal hineingegangen um zu sehen, wie der Zustand so ist. Dabei habe ich festgestellt, dass die Stahlträger in die dann gemauert wurde völlig verrottet sind und teilweise auch schon die Ziegelsteine herausgefallen sind. Da ich auf so einem "Untergrund" nicht unbedingt 2 Autos parken möchte möchte ich die Kammer gerne verfüllen. Geht das so ohne weiteres? Und was nimmt man da? Als Laie stelle ich mir das so vor, dass man einfach Beton hineinschüttet... :)
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
P.S. Eine weitere Nutzung, als z.B. Regenwassertank kommt aufgrund des Zustandes für mich nicht infrage.

Danke!



Ich habe das gleiche Problem.....



... nur mit dem Unterschied das ich keine Fahrzeuge drauf stellen will, und habe das folgende vor....
Da ich vom Umbau noch etwas Bauschutt übrig habe (lehmreste und Gipskartonplattenreste (kein Sondermüll oder so was)... will ich die Grube so weit es geht voll machen damit und dann den obersten Ring der Grube entfernen und eine Betonplatte drauf giessen und dann Erde drauf verfüllen. Das hat den Vorteil das kein Wasser rein laufen kann und sich der Inhalt der Grube nicht mehr so setzen kann und ich nicht immer was auffüllen muss. Des Weiteren wäre ansonsten das Problem das ich die Grube unten löcherig machen müsste damit eindringendes Wasser ablaufen kann....





Die Grube können Sie mit Schotter oder Ziegel- Betonbruch verfüllen.
Wichtig das Sie die Grube unten an mehreren Stellen öffnen sonst staut sich dort Wasser auf.
Das Verfüllmaterial muss beim einbringen lagenweise verdichtet werden.

Vom Sargofarg wie dracon Ihn bauen will halte ich nichts.

Grüße
Oliver Struve



Moin Andy,



unsere ehemalige Grube war auch schön dicht, mit Ziegelschutt verfüllt und halb voll Wasser! Bagger war eh' grad da, Ziegelschutt raus, Loch unten rein, Ziegelschutt wieder rein, lagenweise mit nem Frosch verdichtet und gut war.

Wenn da Lasten oben drauf sollen muss da verdichtbares Material rein, nix Rigips oder verrottbare Stoffe: Wenn die vergehen, entsteht dort ein Loch = von oben sackt es nach = Platten / Pflaster / Beton sacken ab.

Falls du das rankarren musst, wäre wohl Siebschutt (geshredderter Beton) das günstigste.

Gruss, Boris



Das Problem ist...



dass die Grube lediglich eine sehr kleine Öffnung hat, die
mit einer Metallplatte abgedeckt ist.
Das heißt, dass ich den Schutt nur mit sehr viel Aufwand in
der Grube verteilen kann. Die Alternative wäre natürlich, die gesamte "Decke" abzunehmen, ich wollte aber davon jetzt kein Großprojekt machen, davon habe ich momentan schon genug :)
Danke für die bisherigen Antworten! Über weitere würde ich mich freuen.



Moin Andy,



wenn die Wände der Grube schon nix mehr taugen wie du sagst, meinst du die Grubendecke ist besser?

Wenn du die weghaust (Reinplumpsen lassen reicht ja evtl. schon) und wie beschrieben verfüllst hast du Ruh'.

Wenn der Fahrer gegen Trinkgeld bereit ist nach und nach abzukippen, kannst du gleich Lage für Lage mit nem Mietfrosch verdichten und dann ist das komplett in einem Tag erledigt und kost' nicht die Welt.

Wie willst du denn sonst Hohlraumfrei bis unter die Decke verfüllen???

Mein ja nur.....

Gruss, Boris



dann bleibt mir wohl kaum was anderes...



Naja,
was solls irgendwas muss man zu tun haben :)

Danke für die Antworten!