Gewölbekeller-FuBo Aufbau zum EG




Hallo,

ich habe einen Gewölbekeller aus Sandstein, darüber möchte ich ein WZ einrichten(EG).Das Wohnzimmer soll mit einer Echtholzlandhausdiele ausgelegt werden.

FuBo-Aufbau über Kellerdecke:1.Schüttung Blähton
2.Trittfeste Dämmung
3.Trittschallplatte
4.Osb-Platte
5.Trittschall
6.Bodenbelag
meine Frage ist jetzt, wo lege ich die Folie hin, oder brauch ich keine, damit alles wie gehabt atmen kann!!!
Vielen Dank



Fußbodenaufbau



Was sollen die einzelnen Schichten bewirken?
Haben Sie sich etwas dabei gedacht oder ist die Auswahl zufällig?



Nun ja, die einzelnen Schichten sind gar nicht ganz verkehrt...



... nur die Reihenfolge ist etwas durcheinander geraten.

1. Über die Kellerdecke Feuchtesperre, i.d.R. PE-Folie, ausreichend stark, an den Wänden hoch legen bis über Oberkante zukünftiger Fußboden.
2. Kanthölzer bzw. Tragbalken darauf legen, so hoch dimensioniert, dass der Fußboden die gewünschte Bauhöhe erreicht. (Z.B. 8 x 10, 10 x 8, 10 x 12) Kanthölzer in Waage bringen. Lichter Abstand etwa 80 cm (abhängig von Stärke der Dielen.)
3. Dämmschüttung zwischen die Kanthölzer, Blähton ist eine gute Wahl, Perlite oder Hanf-Lehm-Mischung ebenfalls. Dämmschüttung bis Oberkante Traghölzer.
4. Auf die Traghölzer raumlange Dielen schrauben. Bei Abstand der Kanthölzer von 80 cm Stärke der Dielen nicht unter 27 mm.
Spanplatten ("OSB") brauchen Sie bei diesem unkomplizierten und vernünftigen Aufbau nicht. Eine Geräuschdämmung ist durch die Feststoff-Schüttung ohne Bildung großer Hohlräume ausreichend gegeben, es sei denn, Sie wollen den Keller untervermieten ;-) Für zusätzliche Geräuschdämmung, falls erfordert, würde ich die Dielen in "Floßmethode" schallentkoppelt legen; Sie finden das bei Interesse etwas genauer ausgeführt bei den Verlege-Tipps auf meiner website (http://www.holz-lebt.de/gut-verlegt).

Viel Spaß und toi toi toi beim Bauen!



Fußboden über Gewölbekeller



Hallo John,

das habe ich die letzten Tage bei mir gemacht....
(auch über einem Gewölbekeller)

Als Schüttung: Basaltsplit
Lagerhölzer
ESB Platten (keine 'O'SB )
später noch Dielung (Massivholz)

Folie habeich keine genommen, war vorher trocken, wird wohl auch trocken bleiben unddie ESB-Platten sind diff-offen.

Gruß
Andreas



Ich würde sicher gehen und eine Feuchtesperre einziehen,



denn "bleibt wohl trocken" ist zwar eine schöne Hoffnung und auch durchaus möglich; falls es aber nicht trocken bleibt, gammelt der schöne Fußboden unter den Füßen weg. Keller können eigensinnig sein und sich unversehens entschließen, einen guten Schluck, z.B. vom gestiegenen Grundwasser, zu nehmen ...



Fußbodenaufbau



Die Wahl des Fußbodenaufbaus hängt m.E. davon ab:
wieviel Platz zwischen dem höchsten Punkt des Extrados (Gewölberücken) und dem fertigen Fußboden ist,
wie das Gewölbe beschaffen ist (inklusive Spannweite/Gewölbestich),
wie der Bereich der Gewölbezwickel aussieht,
wie der Keller genutzt wird.
Danach kann man entscheiden wie es weitergeht.
Trittschalldämmung zum Keller braucht man nicht.



Gewölbekeller



Guten Abend,

vielen Dank erstmal für eure Antworten.Möchte den Fußboden gern schwimmend verlegen, deshalb dieser Aufbau, die Dielung ist eine Echtholzdielung(Landhausdiele 18mm Klicksys.)deshalb auch die Osb Platte.Der Keller soll so bleiben wie er ist-feucht-.die Folie wollte ich einbauen wegn dem Kondensat vom Warmen(Stube-FuBo)zum Kühleren(Keller)das quasi die Feuchte im Raum bleibt und nicht in die Schüttung geht. Meine Idee wäre direkt unter die Dielung(zwischen Diele u.Trittschal).
Gewölbekappe etc ist trocken aber nur mit einer Art leichten Dreck und Bruchstein verfüllt-dieses Material nimmt jagut Flüssigkeit auf das will ich nicht.


Danke