Frage zum Bodenaufbau über Gewölbekeller

22.10.2009



Hallo liebe Fachwerkler,

wir arbeiten uns nun so langsam vom Keller Richtung Erdgeschoß vor und da ist mal wieder eine Frage aufgetaucht.

Zunächst die Gegebenheiten:

Der Gewölbekeller war von oben gesehen komplett mit Vulkangestein und Schutt bedeckt, darauf lagen 8x8 cm Balken, darauf Dielen.
Wir haben das Vulkangestein soweit abgetragen, dass wir den höchsten Punkt des Gewölbes freiliegen hatten, haben neue Balkenauflagen gegossen und 20 x 20 Balken verlegt. Die Balkenzwischenräume sollen mit Perlit aufgefüllt werden und dann sollen OSB Platten, Entkopplungsplatten und Fliesen folgen.
Nun die Frage: Passt dieser Aufbau, oder fehlt etwas Wichtiges? Was ist mit einer Luftdichtungsbahn? Ist die notwendig? Der Gewölbekeller ist so trocken, wie es ein Gewölbekeller nun mal ist ;-)
Die Vulkanschüttung war wirklich staubtrocken und die alten Balken auch.

Viele Grüße
Fräulein Bob



Gewölbe



Hallo Bob,
wo genau liegen die Balkenauflager?
In der Mitte, mehr am Rand oder auf den Mauern?
Um was für ein Gewölbe handelt es sich?
Preußische Kappen, Segment- oder Tonnengewölbe?

Viele Grüße



Gewölbe



Hallo Herr Böttcher,

ich habe mir mal erlaubt aus einem alten Beitrag ein Bild zu kopieren und ein bisschen daran rumgebastelt.
Die Balkenauflagen liegen wie auf dem Bild zu sehen im Magerbeton der Aussenwand im Abstand von 60 cm.
Beim Gewölbetyp hätt ich jetzt(musste erstmal bei Google schauen)auf Tonnengewölbe getippt. Hoffe das stimmt :-)

Viele Grüße
Fräulein Bob



Gewölbe



Hallo Bob,
wenn die Balken auch in der Mitte auf dem Gewölbescheitel aufliegen, ist das ein Mangel.
Ob der zu einem Schaden am Gewölbe führt, bleibt abzuwarten.

Viele Grüße



Gewölbe



Hallo Herr Böttcher,

keine Sorge, die neuen Balken liegen nicht auf. Mein Bild ist nur etwas ungenau. Was meinen Sie denn zum Aufbau? Sollte da eine Folie rein, oder sagt man eher, was 100 Jahre nicht gebraucht wurde, muss jetzt auch nicht rein...

Danke und Viele Grüße
Fräulein Bob

PS: Die alten 8x8 cm Balken lagen übrigens auf dem Gewölbe auf. Uns hat fast der Schlag getroffen, als wir die Dielen entfernt haben und das bemerkt haben!



Gewölbe



Die Balken können in den Drittelpunkten auf 2 Querhölzer aufgelegt werden.
Die Zwischenräume können mit einer dämmenden Schüttung aufgefüllt werden.
Da vorher alles trocken war, kann man auf eine Folie o.ä. verzichten.

Viele Grüße



Kellerfeuchte unter OSB?



Macht das kein Problem?

Bisher wars ja diffusionsoffen.....

Gruss, Boris



Gewölbe



Ich vermute mal, das feuchteresistente OSB- Platten im Bad zum Einsatz kommen, oder?
Das eine anständige Abdichtung eingebaut wird, setze ich ebenfalls voraus.
Der Keller ist kalt, das Bad warm- da kondensiert nichts.

Viele Grüße



Gewölbe



Hallo und Guten Morgen!

danke nochmal für die Infos.
Wir wollten OSB 3 oder 4 nehmen,darauf dann Fermacell Trockenestrichelemente.
Es soll dort übrigens eine Küche entstehen und kein Bad.

Viele Grüße aus dem Schwabenland
Fräulein Bob



Fliesen über Balkenlage...



...und darunter unbeheizt? Ich will ja nicht in Eueren Wohnträumen rumrühren, aber zum einen fürchte ich für Euere Balken, die unter der Abdichtung vor sich hinrotten werden (auch wenn's früher scheinbar trocken war - Ihr ändert ja alle Parameter).

Zum anderen ist eine gute Diele (das muß ja nicht Fichte sein, Eiche tut es auch :-) mit geölter Oberfläche absolut küchentauglich, strapazierfähig, diffusionsoffen und zeitlos schön.

Darüber würde ich an Euerer Stelle nochmal schlafen. Wenns wirklich Fliesen sein müssen, dann doch eher ohne Balken darunter.

Grüße

Thomas



Tja...



Hallo Thomas,

danke für deinen Einwand. Genau das versuche ich meinem Mann seit einiger Zeit zu verklickern, aber genausogut könnte ich mich mit unseren Backsteinen unterhalten.
Er und seine Bauhelfer meinen halt, dass es schon immer trocken war und außerdem haben wir ja Leimbinder und keine normalen Balken.
Mir wird wohl nix anderes übrig bleiben, als in 50 Jahren zu sagen: "Siehst du, ich hab gleich gesagt Dielen sind besser".

Viele Grüße
Fräulein Bob



Leimbinder...



verrotten genauso freudig wie normale Balken, wenn's passt. Meine Theorie geht darüber hinaus: Sie könnten auch schneller faulen, weil: oft junges, nicht ausgereiftes Holz, oft Sommerfällung, brutal schnell heruntergetrocknet (an den Hirnenden herausgekochtes Harz ist keine Seltenheit).

Desweiteren: Mein Scheunenboden (gestampfter Lehm) ist staubtrocken - an der Oberfläche. Schon ein wenig tiefer ist der Boden feuchter. Legt man eine Folie auf den Boden und verhindert die Verdunstung, wird der Staub auch feucht. Warum wohl?

Unter ungünstigen Bedingungen könnt Ihr mit einem schönen Hausschwamm rechnen, unter günstigen Bedingungen funktioniert es gut, oder nur die Anobien greifen an. Wer sicher bauen will, wählt einen anderen Aufbau.

Aus meiner Sicht eine schöne Möglichkeit für die Baufrau Bob, Recht zu haben. Der Nachweis ist aber erst nach Jahren zu führen und mit erheblichen Kosten belastet.

Viel Glück

Thomas



Bestell



doch einfach die Dielen...wechschmeissen wird er sie ja wohl nich...

;-) Boris



es gibt Hoffnung!



@ Boris: ne, also einfach bestellen ist mir doch zu heftig. :-)
Aber nach vielen Gesprächen sind Dielen bzw. Parkett nun doch eine Option.
Der Aufbau wäre dann:

Dielen / Parkett
Estrich
Fußbodenheizung
OSB
Balken

Klingt das gut?

Grüße
Nici



Lasst doch...



den Estrich einfach weg. Direkt auf der OSB kann ein trocken verlegtes FBH-System (www.ripal.de) mit Lagerhölzern verlegt werden, darauf befestigt Ihr direkt die raumlangen Dielen (bzw. Kurzlängen auf den Lagerhölzern stoßen).

Vorteil dieser Variante: Es entsteht mehr Platz nach unten für Dämmung.

Ich würde die Balken dennoch 'rausschmeißen, und mit Leichtbeton sauber abziehen, Abdichtlage, Dämmung Holzweichfaserplatten, OSB, FBH.

Grüße

Thomas