Gefache ausmauern: Dreiecksleisten oder Lochband

23.09.2014 Lebowski



Hallo,

ich stehe kurz davor in einer alten Scheune einige Gefache auszumauern. Da ich dies das erste Mal tue, habe ich mich ein wenig informiert, und diese Seite gefunden: http://www.fachwerkhaus.de/nxs/60///fachwerkhaus/27/schablone1/ein_fachwerkhaus_sanieren,_was_ist_zu_tun.htm#fallen

Dort wird die Möglichkeit mit Dreiecksleisten und die Möglichkeit mit einem Lochband die Steine in den Gefachen zu halten beschrieben.

Die Herangehensweise mit den Dreiecksleisten habe ich schon recht oft hier im Forum gefunden. Mir scheint diese aber aufwendiger zu sein (Steine schneiden) als die Fixierung mit einem Lochband, deswegen würde ich gerne diese verwenden, Kann mir jemand Vor- und Nachteile nennen.

Vielen Dank



Hallo



ich nehm Dreiecksleisten für oben und unten ,an den Seiten wird eine Nut mit der Kettensäge geschnitten,so mus ich nur die erste Steinreihe v-förmig einschneiden.

Als Nachteil beim Lochband fällt mir zuerst unterschiedliches Thermisches Verhalten ein,könnte vielleicht auf Dauer dem Holz nicht zuträglich sein,das Lochband wird sicher das Kälteste Bauteil im Gefach sein.

Grüße Martin



Danke für die Antwort



Kannst du das mit der Nut bitte genauer erklären. Ist die dann so breit wie ein Stein??? Wie tief ist sie.





Die Leiste ist so ca.3x3cm,die Nut ähnlich breit und Tief.



Muss den unten im Fachwerkfeld



überhaupt genutet oder eine Dreikantleiste montiert werden?

Ich habe nur seitlich und oben bei mir die Dreikantleisten gesetzt.

Es würde mir schwer fallen, jahrhunderte Jahre altes Fachwerk, nachträglich mit der Kettensäge zu nuten.

Mit Grüßen
Danilo



Muss ?



Das muss nicht ,ich find s halt sinnvoll ringsrum im Gefach Halt zu geben.

Die Nut kannste ja auch mit der Hand stemmen,hab ich Anfangs auch gemacht...das Moped ist zig mal so schnell und ja, das ist ein komisches Gefühl....hab ich wiederum bei der Handkreissäge nich..."das ist alles nur in deinem Kopf";-)

Grüße Martin