Neue Dielen auf gemischtem Untergrund

24.10.2012 Borodino



Hallo,
wer hat einen Vorschlag für die Verlegung einer Massivholzdiele auf einem vorhandenen, intakten Boden (20m2), der - ohne Niveauunterschied - zu 2/3 aus unglasierten Zement-(Küchen-)fliesen und zu 1/3 aus Massivholzdiele besteht, ohne daß der neue Boden (Diele 14mm) zu sehr aufträgt (d.h. ohne Unterkonstruktion, aber möglicherweise mit Entkoppelungsschicht)?
Vielen Dank
B.



Fussboden



Hallo diese Firma hat Fusssbodenbeschichtungen, vielleicht konnte das auch fur dich eine Losung sein: www.stuccoweb.com





Hallo,

14 mm als Massivholzdiele zu bezeichnen, finde ich schon gewagt.
Wie wäre es mit einem modischen Holzersatz-Fußboden aus Plastik ?

Grüße





Hallo anonymus Schlaumeier,
als Massivholz bezeichnet man Holz, das homogen vom selben Stamm geschnitten wurde. Als Diele bezeichnet man einen hölzernen Körper, dessen Breite ein Mehrfaches seiner Dicke und dessen Länge ein Mehrfaches seiner Breite beträgt.
Ein Holzzuschnitt, der beiden Anforderungen genügt, wäre demnach als Massivholzdiele zu bezeichnen.
Den Rest erklärt mir mein Ententeich.
Schönen Gruß
B.



Die geringe Aufbauhöhe ...



... und díe schwimmende Verlegung bedingen im Grunde ein 3-Schicht-Diele, die in den Fugen verleimt wird.

Vorsicht bei Dielen in dieser Dicke, die eine dünne HArtholz-Nutzschicht aufweisen, einen Vollholzkern und nur eine dünne Furnierlage auf der Unterseite. Verformungen = Schüsseln ist vorprogrammiert.

Dann doch eher ein hochmoderner Holzersatzfussboden, schwimmend und in den Fugen verleimt. Die schlußendliche Anrwort auf Ihre Frage sollte aber das unfehlbare Ententeich-Orakel liefern.