alter Dielenboden

10.05.2006


Hallo, wir sind vor kurzem in eine Altbauwohnung gezogen, die einen an die 100 Jahre alten Dielenboden hat. Dieser wurde vor einem Jahr neu geölt und klebt jetzt an vielen Stellen. Ausserdem ist uns aufgefallen, dass sich zwischen den einzelnen Fugen, die an manchen Stellen bis zu 3 cm breit sind, ziemlich viel Dreck angesammelt hat, der wie eine "Kruste" aussieht (besonders in der Küche!!). Zwar wurden ursprünglich zwischen die einzelnen Fugen Holzspäne? gelegt, diese sind aber an vielen Stellen nicht mehr vorhanden (herausgebrochen?).
Meine Frage nun: Wie kriegt man die klebrigen Stellen wieder weg und die reinigt man die Fugen und füllt diese wieder auf, sodass nicht dauernd etwas hineinfällt? MfG



andy



servus
die klebrigen Stellen bekommst du(hoffentlich) weg wenn du einen Lappen nimmst und ein wenig von dem Öl nimmst und auf die Stellen aufträgst.
dadurch sollte sich dann das "Altöl" vom boden lösen und wegpolieren lassen..
solltest aber wieder das gleiche Öl nehmen und erst in einer Ecke ausprobieren ob es wirklich funktioniert.
das andere Problem da kannst du probieren das zeug rauszufummeln und bei großen Abständen Holzleisten, bei kleineren Abständen Holzkit (Sägespäne und farbloser Holzkit) reinschmieren ist aber ein bescheidenes Gefummel und das Ergebnis hängt stark von deinem Eifer ab..
andy





Vielen lieben Dank!
Werde mich gleich mal informieren, was vorher für ein Öl benutzt wurde. So was Ähnliches hatte ich mir nämlich auch schon überlegt- "Feuer mit Feuer zu bekämpfen" ;) Die Leisten für die Fugen hab ich neulich im Obi entdeckt, muss noch die richtige Größe abmessen und dann kann´s losgehen mit der Verschönerung. Ich lass dich dann wissen, wie die Mär vom "schönen Dielenboden" ausgeht...
LG Anika