Geruchsdämmung Dielenboden

09.02.2008



In der angeblich top sanierten (Schwamm) Altbauwohnung mit neuem Dielenboden, die wir uns kürzlich gekauft haben, haben wir das Problem, dass der Zigarettenrauch der ziemlich stark rauchenden Nachbarn unter uns durch den Boden in unsere Wohnung zieht. Den Boden (Holzbalkendecke) haben wir schon einmal öffnen lassen und aus Schallschutzgründen eine zusätzliche Sand-Schüttung machen lassen. Gleichzeitig sollten alle Ritzen gegen den Rauch so gut es geht dicht gemacht werden. Wegen der gerade durchgeführten Schwammsanierung haben wir darauf verzichtet, eine Folie einlegen zu lassen.

Schallschutz ist jetzt gut (nach unten), aber riechen tuts noch. Alle Fugen und Ritzen haben wir jetzt schon mit Holzacryl und Silicon zugemacht, das hat schon ein wenig gebracht, aber die Geruchsbelästigung besteht eben doch noch.

Was tun? Wir diskutieren zwei Alternativen: 1. Folie auf den Boden, die Folie an den Wänden verkleben, darüber Laminat. Wäre vermutlich günstig, aber eben wieder Folie und eventuell gar nicht effektiv. 2. Boden nochmal aufmachen und statt Sandschüttung ein leichter Estrich einbringen, der dann nach unten geruchsdämmend wirken soll.

Sind das gute Alternativen? Gibt es vielleicht etwas anderes, was mehr Aussichten auf Erfolg hat? Wir freuen uns über jeden Tipp! Vielen Dank!

Isabell



Geruchsbelästigung



Hallo,
Ich hatte schon einen ähnlichen Fall:
Unten Kneipe oben Wohnung
Meiner Meinung nach ist die beste Lösung einen Blower-Door Test durchzuführen. Dabei wird in einer Wohnung (unten) ein Unterdruck erzeugt und dann festgestellt durch welche Verbindungen die Luft Ihren Weg von oben nach unten findet (und umgekehrt). Danach ist der Blindflug beim Abdichten vorbei, es wird nur dort abgedichtet wo Luft durchgeht.
Ein Test (Leckageortung ohne Bericht) kostet ca. 300 €
Blower-Door Tester gibt´s unter http://www.flib.de