Feuchtigkeit im Bruchsteinkeller




Hallo,

habe ein Fachwerkhaus mit einem Bruchsteinkeller gekauft der sehr feucht ist. In der Zwischendecke sind Holzbalken verbaut auf dem ein Holzboden lliegt. Nun möchte ich den Keller etwas trockener bekommen und die Decke Isolieren damit die Kälte nicht von unten hoch hochzieht. Denke das ich hier beachten muss das es Holzbalken sind und genug zirkulation vorhanden ist damit die Balken nicht faulen. Hat einer Erfahrung mit sowas??

Gruß

A.H.



Kellerdeckendämmung



Ich.



Keller Feucht ?



Hallo A.H.
Was heißt den sehr feucht? Ich habe einen Erdfeuchten Bruchstein Keller, er hat einen Lehmboden auf gewachsenen Boden. Er wurde wohl vor meiner Zeit zum einmieten von Gemüse genutzt. Ich habe an dieser Feuchtigkeit nichts geändert, da ich davon ausgehe, dass die Bruchsteinwände sich nach dem trockenlegen setzen. Alle Deckenbalken auf Schweißbahnstücke gelegt und so von der Bruchsteinwand getrennt, alle Kopfenden der Deckenbalken sichtbar gelassen, Hohlräume unter der Decke etwas ausgehoben, und mit Kapillarbrechenden Kies wieder aufgefüllt. Mein Keller ist im Winter Trockener als im Sommer, das liegt wohl an der Warmen Luft im Sommer, dem Taupunkt, in oder an, meiner Kühlen Kellerwand, Der Keller wir das Ganze Jahr Belüftet, Außer in der Zeit, wenn das Thermometer unter minus 10 Grad geht. Dann Schließe ich die kellerschächte auf Bauernart.
Eddie Tallmann