Dielenfussboden neu bauen




Im Laden des Hauses im Erdgeschoß war ein Holzfußboden.
Wahrscheinlich aus den 20er Jahren.
Er musste entfernt werden, weil er morsch war und weil der Ladengrundriss erweitert wird.
Ich möchte aus Douglasie einen Dielenfussboden neu einbauen.
Auf dem Boden (Estrichartig) war vorher so etwas wie Dachpappe. Da sie kaputt war und schlecht roch, habe ich das entfernt.
Auf den Dielen lagen zwei Schichten (Linoleum + ganz dicker textiler Belag), die garantiert nichts durchgelassen haben.
Nach dem Entfernen all der aufgezählten Dinge im April ist es in dem Raum besser geworden (Luftqualität).

Nun zu meiner Frage: Was sollte ich neu an Isolation gegen Feuchtigkeit auf dem Boden machen ?

Ein Nachbar mit ganz ähnlichem Haus, von Beruf Maurer, gibt den Rat: Keine Folie oder andere Dämmung - sonst kann die Feuchtigkeit nicht weg. Er verweist dabei auf drei Fachwerkbalken, die von unten - wohl durch die Feuchtigkeit - "angefressen" sind.
Der Flur des Hauses ist innen im Erdgeschoß mit Estrichplatten auch völlig zu.

Ein anderer Nachbar, Trockenbauer von Beruf, sieht es als unbedingt notwendig an, eine dichte Schicht gegen die Feuchtigkeit zu schaffen - um die neuen Dielen zu schützen.

Nachbemerkung: Es lag ein Papiersack (Putz) auf diesem Boden (seit Mai). Als ich ihn jetzt woanders hin gelegt habe, hatte sich sein Papier durch die Feuchtigkeit schon etwas aufgelöst (äußere Schicht ging ab).



Das Thema wird,



wieder 'mal, gerade abgearbeitet:

http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/217526$.cfm

Dort finden Sie den Grund, warum Ihr Maurer irrt, und auch Aufbauvorschläge.

Grüße

Thomas