Sandsteine

05.10.2003



Hallo,
welche Möglichkeiten gibt es, Mauerwerke gegen aufsteigende Feuchtigkeit abzudichten.
Injejtionen ??? Und wo, wie !!!
Vielen Dank für die Hilfe, Gruß Armin



Hallo



Bitte keine Injektionen. Diese wirken dann als ireversibele Horizontalsperre. Aufsteigende Feuchtigkeit und Salze steigen bis dahin und gerade die Salze verursachen entsprechnede Schäden. Viel besser und auch günstiger funktionieren thermische Horizontalsperren. Gerne schicke ich Ihnen dazu mal eine Kurzinfo. Viele Grüß Gerd Meurer





Aufsägen und Sperrbahn einziehen. Tiefgründige Drainagen. Oder wandheizung. Kostet nicht viel und funktioniert immer (wenn der Feuchtigkeitsnachschub von unten/außen möglichst unterbunden wird!)



Mauerwerksabdichtungen



Guten Tag,
folgende regeln gelten immer:
1. Feuchtigkeitsherkunft klären
2. Feuchtigkeitszufuhr unterbinden
3. Mauerwerk austrocknen
4. Sperre einbauen;

die genaue Ausführung hängt immer von den Umständen des einzelfalles ab.



Sandsteine



Hallo,

zunächst mal vielen Dank an alle für die schnellen Antworten. Das Aufsägen und Sperrbahn einziehen würde mich noch näher interessieren. Vielleicht kann mir noch jemand genauere Details darüber, wie z.Bsp. Kosten und Vorgehensweise mitteilen.
Danke für die Hilfe, Gruß Armin





Die Kosten für das Aufsägen sind enorm. Ich habe das auch nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Sie müssten sich ein, zwei Fachfirmen holen und für das konkrete Objekt Angebote machen lassen. Im Prizip geht das so: Das Mauerwerk wird in Halbmeter- oder Meterschrittten horizontal durchgesägt und eine Sperrbahn eingezogen und mit Quellmörtel satt verfugt. Ich schätze die Kosten bei einem normalen Einfamilienhaus auf 10.000+x Euro - ganz grob, am Beginn unserer Sanierung habe ich mich, weil nasser Baugrund, kurz mit diesen Verfahren beschäftigt.



aufsteigende Feuchtigkeit



Ein Bekannter hat mal eine Innenwand, die über einer Kellerwand ist mit Metallplatten gegen aufsteigende Feuchtigkeit abgesperrt. Einfach 3mm Stahlplatten, ca 30 cm lang und so breit wie die Wand inklusive Putzschicht, an einer Seite etwas anschrägen und dann in die Mauerfuge schlagen. Kostet Kraft und das ganze Haus wackelt, hat aber jetzt seit 10 Jahren schon seine Wirkung getan. Man kann die Fugen auch noch ein Stückchen mit einem Trennschneider vorschneiden.