Was ist von diesen Profilen zu halten?

05.02.2008



Hallo,

ich hätte gerne mal die Meinung von eurer Kompetenz zu diesem Produkt:

http://www.meditationshocker.com/wetterschutz_holzfenster.html

An meinen 3 Jahren jungen Holzfenstern zeigt sich nämlich genau an dieser Stelle die erste Abnutzung. Ich pinsel zwar fleissig mit Öl drüber, aber dauerhaft wird das nicht helfen.
Ist ein Aluprofil wie im Link gezeigt geeignet um der Verwitterung Einhalt zu gebieten oder lauern da noch andere Tücken dahinter?



So lange ...



... das Aluprofil die Ablüftung von Feuchtigkeit aus dem Rahmen nicht behindert oder sogar Feuchte Stellen begünstigt, sollte die einzige Problemstelle der Anschluss an die Scheibe und den Rahmen selbst sein. Die Scheibe kriegen Sie noch mit Sikaflex dicht, beim Holzrahmen ist das schon schwieriger, aber möglich.
Abgesehen davon, dass die Profile auf Holzfenstern für mich wie Knüppel auf'n Kopp aussehen...
Vernünftig und einfach zu machen ist Standölfarbe in passendem Farbton. Pigmente in Öl sind einfach der beste Schutz gegen Sonne und Regen.

Alles Gute



Die Fenster sind im 2. OG



Da fällt die Optik kaum ins Gewicht. Ein gewisser Anteil eloxiertes Blech ist ja jetzt auch schon dranne. Ich denke, den optischen Aspekt kann ich mal vernachlässigen. aber ich werde mal nach 'nem Probestück anfragen ...

So wie ich das sehe, werden die Leisten mittels einer Gummilippe an Scheibe und Holzrahmen abgedichtet. Pro Schiene werden 2 Klipse ins Fenster geschraubt ... reversibel ist es anscheinend auch.

Standölfarbe ... ja ... allerdings die Fenster sind Bestand und mit irgendwass mit Acryl gestrichen (Genaues muss ich nachschauen). Da kann man wohl nicht so einfach passend pigmentierte Standölfarbe drüberpinseln?.



Sicher nicht schön,



aber erträglich. Es gibt die Leisten in weiß, Alu natur und broncefarbig,sie können auch in jedem Farbton pulverbeschichtet werden.
Durch die Klipsbefestigung sind sie unterseitig hinterlüftet.
Die Variante mit Gummidichtung kenne ich nicht, die Abdichtung zum Glas erfolgt mit Silikon, wie ja auch die Dichtung zwischen Glas und Holz.(es sind doch Isolierglasfenster...?)
Wir haben damit keine negativen Erfahrungen gemacht, wir
rüsten mehr und mehr in die Jahre gekommene Fenster damit aus.
Die dauerhafte Instandhaltung von Acryllackbeschichteten
Ablaufkanten ist schwierig bis unmöglich.



Japp ...



... Acrylanstriche müssen komplett ab, bevor Standölfarbe drauf kann.
Hatte in Ihrem Link auf geölte Fenster getippt.

Alles Gute



Eher unschön,



aber in der angedachten Lage einen Test wert. Immerhin wird der bewittertste Teil des Flügels so geschützt.

Grüße

Thomas