Heizkörper an die Innenwände?




Hallo,

wir stellen die Heizung unseres Hauses von Gaseinzelöfen auf Gasetagenheizung um. Nun stellt sich die Frage, einen Strang entlang der Flurdecke zu legen und von dort in die Zimmer zu kommen - pro Zimmer dann ein Heizkörper, der sich nicht an der Aussenseite des Hauses befindet, sondern an der Innenseite. Es handelt sich hier um Stadthaus, welches von zwei Seiten angebaut ist. Was wäre die negativen Auswirkungen dieser Vorgehensweise? Die Gründe für diese Art der Leitungsführung sind: Historische Holzverkleidungen aus der Bauzeit des Hauses, also kein Aufstemmen der Wände möglich ohne diese teilweise zu zerstören. Alter Holzdielenboden, der nicht durch Kunststoffheizungskanäle oder ähnliches beeinflusst werden soll. Stuck an den Decken, somit kann auch dort nichts verlegt werden. Auch gehen die Nischenverkleidungen vom Boden über das Fenster bis zum Rollladenkasten durch, somit kommen wir nicht am Fenster vorbei, ohne irgendetwas verändern zu müssen.

Bei Rückfragen bitte fragen.

Gruss Michael



Heizkörper an Innenwänden



Hallo,

wahrscheinlich pasiert gar nichts. Bei undichten fenstern und Einfachverglasung wäre Zug am Boden möglich.

Grüße



das Wohngefühl



würde wohl den Raum im Winter wegen der kalten Fenster kleiner wirken lassen - die kalte Luft fällt am Fenster nach unten und fließt am Boden zum warmen Heizkörper - über die Decke zum kalten Fenster und dort wieder herab. Steht der Heizkörper am Fenster, dann genau umgekehrt - die kalte Luft wird am Fenster erwärmt, geht zur Decke und kommt - nicht so kalt über die Innenwand und den Fußboden zurück. Bei Dir wären ev. mehr Möglichkeiten für Schimmel an den Fensterlaibungen möglich, dazu gibt es aber zu viele Einflussfaktoren, um das vorherzusagen. Günstiger wäre wohl am Fenster, denn innen standen eigentlich nur Strahlungsöfen!