Fenster richtig einputzen - womit und wie?

05.07.2011



Hallo,
wir übernehmen das (alte) Haus meiner Schwiegereltern. Dort wurden vor ca. 1 Jahr einige Fenster neu eingebaut. Dazu wurde (leider) Bauschaum verwendet.
Diesen kann man sich bei manchen Fenstern von innen hübsch angucken, was ich jetzt aber ändern möchte.
NUR WIE und WOMIT?

Wie gesagt, die Fenster sind fest und dicht eingebaut. Es geht jetzt darum, dass das ganze bündig aussieht. Die Fuge ist nicht breit, viell. 1cm.

Ich habe bereits herausgefunden, dass ich den überstehenden Bauschaum mit einem Messer sauber abschneiden muss, aber dann wurde mir zum Verputzen geraten oder zum Silikonieren.

Was ist besser/richtiger? Wie bekomme ich den Putz ordentlich die Fuge? Mit einer Malerspachtel? Zudem habe ich das Problem, dass, wenn ich den Bauschaum ordentlich abschneide, gar keine Fuge mehr vorhanden ist, da er dann bündig mit dem Rahmen abschließt. Das sieht natürlich blöd aus. Soll ich dann etwas "tiefer" schneiden, damit ich den Putz reinbekomme?

LG, die bau-unerfahrene Johanna.



fensterleibungen



Hey, Schaum abschneiden ist schon mal gut! Wie wollte der Maurer den die Fensterleibung verputzen bzw womit?
hocken die fenster genau zwischen sichtbaren Holzständern?
wenn ja, würde ich die leibung mit lehmbau-platten verlkeiden und dann mit Lehm verputzen.
wenn die alte putz-leibung noch vorhanden sein sollte, würde ich mit dem passenden Material nachputzen. lehm auf lehm u. Kalk auf kalk.
liebe grüße jan-henrik



Danke...



für die Antwort. Ich habe keine Ahnung, womit der Fensterbauer das machen wollte.
Die Fenster sitzen in verputzten Mauernischen. Gemauert wurde nach meiner Information mit Ziegeln, ansonsten ist aber viel Stückwerk an dem Haus. Ursprünglich u. stellenweise noch erkennbar wurde mir etwas verputzt, das aussieht wie ein Strohgemisch (irgendwas Fasriges+Putz), später aber teilweise erneuert mit "modernem" Außenputz.
Nach deiner Antwort klingt das also, als wäre ich mit meinem Innen-Putz schon mal nicht ganz falsch und Silikon eher Pfusch, der schnell hübsch aussieht?!

Liebe Grüße und Danke!



Fenstereinbau



Üblich ist der dampfdichte Einbau innenseitig.
Dazu verwendet man spezielle Folien, die mit eingeputzt werden. Außen wird die Fuge winddicht und schlagregensicher ausgeführt. Das wäre in Ihrem Fall z.B. Kompriband und eine Deckleiste.



wenn



ich es richtig verstehe, sind die Fenster gegen einen Anschlag zwischen zwei fertig geputzte Laibungen so eingebaut, dass nur ein umlaufender Spalt vn etwa 1 cm bleibt.

Kunststoff- oder Holzfenster ?

Die Fuge zuzuputzen oder gar Dichtband wird nicht funktionieren: Putz wird wieder ausbrechen (PVC-Fenster arbeiten bei Wärem/Kälte), Dichtband müsste unter den schon vorhandenen Putz und seitlich ans Fenster!

Möglich wäre eine Silkonfuge zwischen Fenster und Wand, den Schaum zuvor etwa 1 cm tief sauber "rauspobeln". Das ganze mit Deckleiste (PVC oder Holz, passend zum Fenster) abdecken. Außen nur Deckleiste, damit nicht dampfdicht. Fürs Kompriband auch da meist zu spät, da man es in die offene Fuge einfädeln müsste. Bei PVC gibt es auch Deckleisten mit Kompriband, (z.B. bei Robering und andere).



Dampfdicht



Von irgendwelchen dampf-sperrfolien halte ich auch nichts, zumindest nicht in der fachwerkhauserhaltung!
es wird sich wohl bei den geputzen leibungen um einen Lehmputz handeln der atmen bzw Feuchtigkeit aufnehmen u. abgeben soll / muß! gerade an fenstern mit hohen temperaturunterschieden ist dieses sehr wichtig!
ich wollte auch nicht die kleine fuge zumörteln, sondern die ganze leibung bis an das fenster und in die fuge überputzen( alten lehmputz vorher etwas aufrauen und anfeuchten)! ja, kompriband wird jetzt wohl nicht o. nur noch sehr schwer funktionieren...vielleicht in die neue deckleiste integrieren!? evtl. müßte man dazu mal eine deteilzeichnung sehen!?
beste grüße jh



Vielen Dank



für Eure Antworten!
Ich habe zur Veranschaulichung jetzt mal ein Foto angehängt. Wie gesagt, es geht nur um innen.

Ich denke, es läuft aber auf gewöhnlichen Innenputz hinaus.

Vielen lieben Dank für Eure Mühen!!

Liebe Grüße, Johanna.



ich



würde auch nur Kalkputz (Schaum vorher etwas rauskratzen) eindrücken und Kellenschnitt am Fenster. Wenn die Laibung gleich neu angeputz werden (schräg, auf dem Foto kann man die breite der Fuge schlecht erkennen), könnte man auch eine APU-Leist am Fenster vorher ankleben. Die sollte aber aus Preisgründen aber nicht zu klein gewählt werden.



Es ist vollbracht



So, für alle, die es interessiert...
Ich bin fertig! Ich bin auf das Ergebnis sogar einigermaßen stolz :D Auch wenn sich ein Fachmann wahrscheinlich heulend auf dem Boden wälzen würde.
Ich find's nicht so schlecht geworden - für's erste Mal.

Trotzdem freue ich mich über Kritik und Verbesserungsvorschläge (und natürlich auch Lob).

LG, Johanna.



aber



sicher gibt es dafür ein Lob, wenn sich die Qualität auch erst nach Monaten zeigt, wenn alles hält und die Risse in Grenzen bleiben.