Fachwerkhaus mit Holzschindelfassade

06.02.2003


Wir haben gerade ein 1903 erbautes Fachwerkhaus mit einer Fassade aus Holzschindeln gekauft.Die Schindelfassade ist in einem guten Zustand, da sie leider mit carbolineum gestrichen wurde. Wir fragen uns nun, vielleicht zu spät, wie das Fach werk darunter wohl aussieht. Kann man irgendwie vom Innenraum aus erkennen ob es Schäden gibt? Feuchte Stellen an den Wänden gibt es nicht.Wer kann uns beruhigen? Wie geht man mit einem Anstrich aus Carbolineum um ,der ca. 20-30 Jahre alt ist?Das Haus steht unter Denkmalschutz.



Schindeln



Mit Carbolineum kann man m.e. nichts machen, jeder physikalischer Eingriff bringt wieder flüchtige Giftstoffen in der Luft. Ich vermute dass das Fachwerk in Ordnung ist, da die Schindeln hinterlüftet waren. Die Feuchtigkeit geht von Innen nach Aussen, wenn es innen in Ordnung ist, ist es höchswarscheinlich aussen auch. Vielleich können Sie der eine oder andere Schindel im Bereich der Schwelle herausnehmen und dann mit eine neue Schindel wieder dicht machen.
MfG
J.E.Hamesse



Schäden am Fachwerk ?



Natürlich kann man nicht von außen und erst recht nicht von weitem einschätzen, ob das Fachwerk noch in Ordnung ist. Jede 'Beruhigung wäre völlig fehl am Platze.
Hinter einer hinterlüfteten Wetterschicht (Schindelverkleidung) ist der beste Lebensraum für div. tierische und pflanzliche Holzschädlinge; erst recht, wenn durch die eine oder andere fehlstelle noch etwas feuchtigkeit eindringen konnte. Von innen kann man es auch nicht 100%ig erkennen; wie oft habe ich von der einen Seite völlig intakte, und von der anderen Seite vollkommen zerstörte Balken gesehen. Keine Feuchtigkeitsschäden an der Innenseite bedeutet noch lange nicht intaktes Fachwerk. Sie werden also nicht darum kommen, an wesentlichen Stellen Proben zu öffnen: Sockel, Fensterbrüstung/-sturz, Traufe, Nähe Fallrohr.
Die organischen giftigen Bestandteile des Carbolineum sind längst verwittert bzw. verflogen, also deshalb keine Angst !





Bezüglich Ihrer Anfrage auf die Schindelfassade möchte ich Sie beruhigen. Wenn die Schindelfassade unbeschädigt ist, gibt es wenig Grund für eine Beschädigung unter der Fassade. Die sonst stark belastende Feuchtigkeit von außen wird gar nicht erst an Ihr Fachwerk gelangen. Es sei denn es gibt unentdeckte Schadstellen an der Fassade. Ich sehe keinen ernsthaften Grund, außer meiner Neugierde, das Fachwerk unterhalb zu beschauen. Sollte aufsteigende Feuchte bei Ihnen ein Thema sein, könnte allerdings die Schwelle rott sein.
Gruß Steffen Moritz




Fassade-Webinar Auszug


Zu den Webinaren