Frage zu Kaseinfarben für Aussenputz ?

31.07.2012



Hallo,
ich brauche mal ein paar Meinungen.
Ich wollte mit Kalkputz verputzte Ausfachungen nach historischem Vorbild mit Kaseinfarbe streichen.
Überall lese ich das Kaseinfarben Wetter- und Wasserefest sind. Jetzt habe ich aber Tests an einem alten Schuppen gemacht und stelle fest, das ich die Farbe mit trockenen Fingern abreiben kann. Hat jemand Kaseinfarbe für aussen verwendet und damit gute Erfahrung gemacht ?



Kaseinfarbe



Wenn die Farbe so wenig wischfest ist dann haben Sie bei der Rezeptur Fehler gemacht.
Unabhängig davon ist Kaseinfarbe für den beregneten Außenbereich ungeeignet. Dafür wurde auch früher keine Kaseinfarbe verwendet, sondern Kalkfarbe.

Viele Grüße



Kalk- oder Kaseinfarbe



Erst einmal Danke für die prompte Antwort und ihre Meinung.
Aber 1. Zitat aus "Fachwerkhäuser restaurieren..."(das meist gepriesene Fachbuch) von Wolfgang Lenze " Früher wurden Kaseinfarben für Aussen- und Innenanstriche verwendet."
und 2. mal ehrlich, was kann man bei 10 L Wasser, 4 kg Weißkalkhydrat, 500g Magerquark, 1 Ei und ein Schnapsglas Speiseöl (Wolfgang Lenze) falsch machen.
Es sei denn das Rezept ist falsch.
Ich werde aber ihren Vorschlag aufnehmen und Kalkfarbe testen.

Vielen Dank und Grüße



Kaseinfarbe



Ich will Herrn Lenze ja nicht zu nahe treten aber diese Rezeptur kann keine wischfeste Farbe ergeben und schon gar nicht für den Außenbereich geeignet sein. Versuchen Sie es mal mit 2 bis 3 Bechern Magerquark statt mit einem und lassen sie das Ei und das Öl weg. Die genaue Rezeptur müssen Sie selber durch Probieren herausfinden, um Wischfestigkeit, Deckkraft und Farbkonsistenz auf Ihren Untergrund abzustimmen.
Wenn Sie Weißkalkhydrat verwenden, sumpfen Sie ihn ein paar Tage vorher ein und schlämmen Sie dabei den Kalk ein oder zweimal ab. So entfernen sie die groben, hydratisierten Bestandteile. Sie können das auch lassen und kippen einfach das letzte Fünftel im Farbeimer weg- da setzen sich die groben Bestandteile ab.
Besser ist Sie kaufen sich fertiges Kaseinbindemittel und arbeiten damit.
Noch besser: Sie verwenden fertige mineralische Fassadenfarben auf Silikatbasis.
Die allerbeste Lösung: Sie lassen die Fassade damit von einem Malerfachbetrieb streichen.

Viele Grüße





Hallo Herr Rosner,

ihre Rezeptur die Sie angegeben haben ist leider grundlegend falsch. Für eine (Kalk-)kaseinfarbe ist das Verhältnis 4:1 Teile Magerquark zu Kalkbrei.

Beschreiben Sie doch mal: frischer oder alter Putz, event. Sackware oder selbsterstellt, waren Sinterschichten vorhanden, wie großflächig war das kreiden, Anstrichaufbau.

MfG