Kalkfarbe abtönen

01.10.2008


Hallo,
habe ungefüllte Kalkfarbe von Kreidezeit und möchte diese mit kalkechten Pigmenten von Clave abtönen.

Soviel mir bekannt ist, sollte das Beimischungsverhältnis max. 5% betragen.

Zur den Fragen:
1. Bezieht sich diese Aussage auf Masse- oder Gewichtsprozente?
2. Kann ich die Pigmente direkt in der Kalkfarbe einmischen oder muss ich diese vorher in Flüssigkeit (Wasser, Alkohol...) einsumpfen und aufrühren?

Für eine schnelle Antwort wäre ich dankbar, da die Wand bereits vorbereitet ist.

Danke und Gruß,





Ob Volumen oder Gewicht kommt da in etwa aufs gleiche raus.



Erster Versuch



ist leider etwas fehlgeschlagen :(
Habe beim Auftrag mit der Rolle noch zu viele Pigmente dabei gehabt, die sich dann abgezeichnet haben.
Werde nun noch besser verrühren und die Farbe mit dem Pinsel auftragen.



vorher



pigmente einsumpfen (wasser, ich nehm immer aqua dest.)und am besten mal über nacht stehenlassen! dann darf´s keine "pigmentstörungen" geben.
gruß und viel erfolg! carmen



Zweiter Versuch



...war durchaus schon besser.

Habe die Wand, nach gutem Durchschlagen der Farbe mit dem Schneebesen, nun ohne Pigmentstörungen hinbekommen.

Habe aber den Verbrauch an Kalkfarbe heftig unterschätzt, so dass ich nun erst mal nachordern muss. Der Verbrauch ist im Vgl. zu weißer Kalkfarbe auf weißem Kalkputz deutlich höher, da immer wieder noch kleine, weiße Flecken im Putz sichtbar bleiben. Diese kann man aufgrund der dickflüssigen Konsistenz gar nicht so leicht mit der Rolle erwischen.

Habe deshalb noch neue Fragen:
1. Womit kann die Kalkfarbe dünnflüssiger eingestellt werden?
2. Um die Farbintensität noch etwas zu steigern, würde ich gern noch mehr Pigmente als die momentanen 5% zugeben. Ist das möglich bzw. was wären die negativen Folgen? Als Pigment hatte ich Clave "Rosso Pozzuoli" verwendet.

Grüße aus dem Schwabenland,



Kalkfarbe verdünnen



Die Kalkfarbe kann und muß in den meisten Fällen sogar mit Wasser verdünnt werden. Bei zu dicker Farbe besteht wie bei einer zu hohen Pigmentkonzentration auch die Gefahr, daß die Farbe kreidet, d.H. beim drüberfahren mit der Hand wird diese weiß (oder in dem Fall rosa).



Habt vielen Dank



...für Eure Hilfe. Die Probewand sah heut morgen gar nicht so schlecht aus.
Das die Farbintensität im trocknen Zustand deutlich nach unten geht war ja bei der Verwendung der Kalkfarbe durchaus zu erwarten (aus dem Ziegelrot ist nun doch eher ein Apricot geworden).
Eure Ratschläge (Pigmente einsumpfen, Kalkfarbe verdünnen...) werden das Ergebnis hoffentlich positiver beeinflussen.
Feedback folgt.





Hi,

also wir haben Sumpfkalk so angemischt: 10 Teile Kalk, 40 Teile Wasser.

Dann haben wir 3 Esslöffel KALKECHTE Pigmente reingetan, weil wir wollten unser Haus in Vanillepuddinggelb ;o)

Die Mischung ist ja wie Wasser und wird mit einem dicken Quast aufgetragen und man kommt mit einem Eimer wirklich weit. Wir haben noch nicht mal 30 Liter für unser ganzes Haus gebraucht.

Die angerührte Farbe war natürlich etwas schrill. Man kann einen kleinen Probeanstrich machen und mit dem Fön trockenfönen. Dann sieht man, wie es mal wird...

Wir haben aber schon andere Sachen gestrichen in leuchtend blau. Dann muss man sehr viele Pigmente reinpacken und noch ein paar Esslöffel Quark dazu. Die Mischung stinkt dann richtig nach Aceton...

Und immer mit nem Quast streichen!
Grüße Annette