kalkfarbe selber machen

06.08.2012



renoviere einen alten Fachwerkhof in der Eifel. Möchte so viel wie möglich original belassen. Bin jetzt dabei, diverse Räume zu streichen. Die Wände sind alle mit zementfreiem Kalkputz neu Verputz (auf Lehm). Die Decken (Kölner Decken) sind mit alten Kalkputzen versehen und nur hier und da repariert (mit Kalkputz). Ich habe ein Zimmer mit Kreidezeit-Kalkfarbe gestrichen und war ganz zufrieden. Die Wände top u. an der Decke ein paar Stellen wo´s ein bisschen abblättert. Beim nächsten Zimmer wollte ich die Farbe selbst herstellen. Nach Rezept von Freunden so: Kalk mit Wasser mischen. Verhältnis ca. 1 zu 3. In anderm Gefäß 250 gr. Magerquark mit ein paar Esslöffeln Kalk anmengen. Dann 1 1/2 EL Distelöl dazu. 1 Stunde quellen lassen, dann beides vermischen und gut verrühren - Fertig. Hat an den neu verputzten Wänden auch gut geklappt und ist relativ wischfest. Aber an den alten Deckenanstrichen ist es am nächsten Tag wieder großflächig abgeblättert. Was hab ich falsch gemacht?
Möchte die Farbe schon gerne selbst herstellen. Muss doch irgendwie gehen? Hat jemand Tipps? Danke schonmal! Reiner



Bist Du sicher…



… dass die alten Deckenanstriche nicht vielleicht Leimfarbe sind?



Kalkfarbe



Hier ein anderes Rezept:
In einen 5- Liter- Plasteeimer 4 Becher (2 kg) Magerquark mit Wasser und etwa einem halben Kilo Weißkalkhydrat CL 90 aufrühren, eine halbe Stunde ruhen lassen. Dann soviel Kalk einrühren bis die erforderliche Konsistenz und Deckkraft eingestellt ist. Öl, Eigelb usw. weglassen.
Noch besser wird die Farbe mit Sumpfkalkteig.

Viele Grüße



Sumpfkalk ?



Bist du sicher einen gebrannten und mehrjährig (>= 2 Jahre) gesumpften Kalk verwendet zu haben? Das macht schon einen Unterschied. Habe auch noch ein Fass auf Lager, falls ewas fehlt.
Viele Grüße



Es ist zwar ein Unterschied ...



... ob man Sumpfkalk oder Weißkalkhydrat verwendet, aber großflächig abblättern dürfte es in keinem Fall. Somit wiederhole ich meinen Einwand, ob an den Decken auf den Kalkputz irgendwann evtl. noch Leimfarbe aufgetragen wurde.



@ Christian Bisping



ich gehe davon ausdas der Untergrund geprüft wurde.
Falls nicht, dann unbedingt nachholen.





Hier ist wohl eher ein Kalk-Kasein-Anstrich gemeint und nicht ein reiner Kalkanstrich, oder?
Einen reinen Kalkanstrich würde man z.B. so herstellen:
50 kg Kalkhydrat in 50 bis 60 Liter Wasser einrühren. Zugabe von 1-2 Kg Kochsalz, damit wird der Anstrich lange feucht gehalten. Darauf achten. daß die Kalkschlämme sehr dünnflüssig angerührt wird, es darf kein deckender Anstrich entstehen, dieser blättert sonst nach dem Austrocknen leicht ab. 3-4 Lagen aufbringen, reine Kalkanstriche sind nicht wischfest.

Bernd Kibies