fachwerkhaus mit wandheizung sanieren

03.09.2018



guten abend ,

ich habe mir ein Fachwerkhaus gekauft und muss es sanieren . ich würde gerne eine Wandheizung installieren , Lehmunterputz dann schilfrohrdämmung , darauf die wandheizung und dann einen lehmoberputz und einen lehmfeinputz.
hat jemand damit Erfahrung bzw. weiss welche systeme empfehlenswert sind ?
eine grosse sorge die ich habe ist , das die Wand die schwere Heizung nicht halten kann . es sind eine Fachwerkwand die mit lehmsteine ausgemauert ist .



fachwerkhaus mit wandheizung sanieren



Hallo Ragnar! :-)

Dein Plan klingt insgesamt ziemlich gut!

Das Wichtigste bei diesem Bauvorhaben ist, dass Du die richtigen Leute dafür hast. Einen erfahrenen Lehmbauer, einen erfahrenen Installateur und am Besten jemanden, der alles gewerkeübergreifend überwacht. Falls Du viel in Eigenleistung machen möchtest wäre fachmännischer Rat trotzdem hin und wieder sehr sinnvoll. Der Effekt, den Du dir durch diese Baumaßnahme erhoffst, tritt nur ein, wenn ordentlich gearbeitet wird.
Für das Material kann ich dir die Firma WEM (wandheizung.de) empfehlen. Sehr freundliche und kompetente Menschen, die dich gerne weiter beraten und dir evtl. auch entsprechende Kontakte vermitteln können. Natürlich gibt es noch andere gute Hersteller.

"eine grosse sorge die ich habe ist , das die wand die schwere heizung nicht halten kann"
Solang nicht alle Balken komplett morsch sind musst Du da keine Sorgen haben! Für uns Menschen sind die verbauten Materialien zusammen sehr schwer, deinem Haus ist das Bisschen Gewicht aber wahrscheinlich wurscht.
Wichtig ist natürlich, dass sowohl die Dämmplatten als auch die Wandheizung ordentlich an der Wand befestigt werden.

Viele Grüße

Lehmbauer Marc

PS: Lehm-Oberputz und Lehm-Feinputz sind im Prinzip das Gleiche



Guter Plan



Doch es gibt immer mehrere Wege nach Rom und so, wie es Kollege Marc bereits aufgezeigt hat, auch einiges zu beachten.
Es ist kein Hexenwerk, obwohl es einige gibt, die eines daraus machen.
Auch unterschiedlichste Aufbaulösungen sind möglich, doch dazu bedarf es einer guten Beratung.
Wichtig ist, dass ihr euren Endanspruch präzise definiert, wie sollen die Oberflächen aussehen und farblich abgestimmt werden.

@ Marc

Oberputz und Feinputz sind nicht unweigerlich das gleiche!
Körnungen sind sehr unterschiedlich und somit dann auch die Verarbeitungsmöglichkeiten und das Erscheinungsbild der Endoberflächen.

Man kann auch gern vorher Gespräche führen, um sich weitere Erfahrungen und Wegemöglichkeiten aufzeigen zu lassen.
Wir arbeiten täglich mit diesen Thematiken.
Ganz einfach mal mobil durchklingeln.

FG Udo



Dämmung



Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich eher zu einer Holzweichfaserdämmung raten würde, denn zum Schilfrohr....Holzweichfaser verarbeitet sich einfach angenehmer!



Man muss aber auch mitteilen.....



....das die Befestigungsvarianten in diesen Holzweichfasersystemen nicht optimal, sondern eher problematisch sind.
Sämtliche Befestigungen müssen durch die Dämmebene geführt und im Untergrund zur stabilen Haltung gebracht werden.
Da stellt sich die Frage, welche Alternativen dann?
Bei Schilf sieht es ähnlich aus, zumal es eine viel umfangreichere Verarbeitung noch ist und gerade in Detailanbindungen sehr problematisch zu lösen ist.



@ Udo: Dämmung und Feinputz



Hallo Udo!

Da hast Du natürlich Recht: "Oberputz und Feinputz sind nicht unweigerlich das gleiche!"
Bei dem Aufbau, den Ragnar im Sinn hat (Unterputz, Oberputz, Feinputz), finde ich allerdings, dass es das gleiche wäre.
Vorausgesetzt Ragnar hat den Unterputz, der die Wandheizung umschließt, nicht nochmal mit aufgezählt. Oder meintest Du, Ragnar, den Oberputz auf die WHZ, also zwischen die Rohre? ... das würde ich nicht machen ...

Ich meine, "Oberputz" deutet mehr auf die Verwendung hin, "Feinputz" eher auf das Material.

Zum Thema Dämmung und "es gibt immer mehrere Wege nach Rom": welchen der vielen Wege man geht ist doch eigentlich nur zweitrangig. Am Wichtigsten ist doch, dass entweder man selbst, oder jemand, der einen begleitet, weiß, wo's nach Rom geht.
Sonst landet man noch in Paris. Lieber ein anstrengender Weg nach Rom als ein einfacher Weg nach Paris. Wer dämmen will sollte auf jeden Fall nach Rom und nicht nach Paris.
Aber manchmal muss man ja auch garnicht nach Rom, wenn's einem zu Hause schon gefällt.

Viele Grüße :-)

Lehmbauer Marc