Fachwerkhaus ca.100 Jahre alt

21.08.2010



Hallo Mitglieder

ich und meine Familie wollen uns gerne ein altes Fachwerkhaus kaufen.

Wir/Ich sind nicht die erfahrensten Bauherren und verzweifeln schon an der Frage wie mache ich einen neuen Fussbodenaufbau.

Sämtliche fussböden sollen raus und von anfang an ein komplett neuer Aufbau also Sand als ausgangsbasis !!
Doch wie gehts weiter ??
Ein raum ist noch unterkellert dieser soll zugeschüttet werden.
Nach möglichkeit soll eine Schöne Fussbodenheizung dort Einzug finden.
Ich habe mal gelesen soetwas giebt es auch ohne Estrich zu machen hat dort jemand erfahrungen ?


Danke im vorraus.



Altes Haus ist schnell gekauft...



Hallo Cobra,

Fußbodenheizung, Keller zuschütten, 100jähriges Fachwerkhaus kaufen ... mit großen Träumen und wenig Erfahrung ... da brauchst Du jemanden vor Ort mit Erfahrung. Wenn möglich, bevor Du unterschreibst. Denke mal, hier werden sich noch welche im Forum anbieten - evtl. kann auch die IG-Bauernhaus weiterhelfen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Also,



ohne einen sanierungserfahrenen Planer geht Ihr schnell unter, oder setzt Euere (sicher ja auch endlichen) Mittel falsch ein.

Ein Sanierungsprofi wäre:

Dritte Haut® Architekten
Peter Garkisch (Architekt, Dipl.-Ing.)
Bölschestraße 18
12587 Berlin
Tel.: 030-6409-1744
Fax : 030-6409-4469
eMail: garkisch@dritte-haut.de
www.dritte-haut.de

Ein FBH-System, das auch ohne Heizestrich auskommt, wäre:

www.ripal.de

hier der Trockenaufbau in Verbindung mit Dielung.

Grüße

Thomas



Danke erstmal



Ich freue mich das sich schon mal 2 Leute dem Thema angenommen haben.

Mit unerfahren meinte ich aber nicht Handwerklich ungeschickt sondern wirklich nur unwissend und Lernbegierig.

Die Kommplette Architektur wurde schon von uns ^^ durchgeplannt so das wir jetzt vor einiegen fragen stehen wo wir nicht den genauen aufbau wissen.

Welches sind die besten materialien zum zuschütten des kellers ca. 110 cm Tief ? ( kann ich den lehmdreck von den deckenswischenräumen nehmen oder sollte es lieber doch Beton sein ??

Erts den Beton auf den sand oder lieber erst die teerschicht das sind mehr die fragen die uns beschäftiegen.

Danke euch.



Kauf Fachwerkhaus



Bedenklich finde ich Ihre Bemerkung das Sie "die komplette Architektur" "bereits durchgeplant" haben.
Was ist, wenn Sie bereits am Anfang grundsätzliche Fehler bei Ihrer Planung gemacht haben?
Wäre es nicht besser, schon in dieser Phase Rat und Hilfe bei Fachleuten, z.B. einem Architekten oder Planer zu suchen?

Viele Grüße



Es wäre von Vorteil...



... wenn man wüsste wo sich das Fachwerkhaus befindet.
Vielleicht liegt es bei einem Fachmann um die Ecke!?



Irgendwie



fällt mir dazu nix mehr ein.
"Die komplette Architektur" haben wir schon durchgeplant.
Wozu brauchts dann noch langjährige Studiengänge für Architekten und Ingenieure, wofür brauchts dann noch Berufsausbildung? Der ambitionierte und interessierte Hausbesitzer kann das doch auch alles.
Aber er weiss noch nicht mal, wie er ein Loch verfüllen soll. Und die Holzbalkendecke muss auch erstmal ausgeräumt werden, was soll der "Dreck" dadrin??
Lasst uns Hochschulen und Handwerkskammern schliessen, das spart einen Haufen Steuergelder.
laienhafte Grüsse
dasMaurer



garnicht so schlimm gemeint



mit " alles schon durchgeplant" is nix schlimmes gemeint wir belassen ja alle räume von der aufteilung so wie sie sind also " schon durchgeplant " der einziege raum der verändert werden soll (aufgefüllt und zum Bad umfunktioniert) ist das augenblickliche durchgangszimmer nach oben was gleichzeitig ein keller ist ( Treppe hochheben und runter laufen Raumhöhe gesammt ca.3,3m in der mitte ist ein Holzfußboden eingefügt der somit den Raum halbhoch teilt .

Foto mal eingefügt.

Das Haus befindet sich im Wittenberger Kreis.

Nicht immer gleich Böse sein wenn man sich unmissverständlich ausdrückt.