Fachwerkausmauerung nicht bündig mit Balken - Neuaufbau oder Ausgleichen mit Vollziegel/HWF?

05.06.2016 Mittelfranke



Hallo zusammen,

ich wollte meinen Giebel innenseitig mit Holzweichfaserplatten dämmen.
Leider ist die Gefachausmauerung mit aufgestellten Steinen (schmale Seite ca. 7cm - Steine waren vermutlich rar) durchgeführt worden, somit ist nochmals ca. 5-7cm Luft bis Balkenkante.

Was würdet Ihr empfehlen?
-Nochmals Steine hochkant ins Gefach mauern, damit es eine gleichmäßige Fläche für den luftfreien Aufbau der Innendämmung gibt?
-Oder das Gefach am Giebel komplett neu ausmauern? Scheint mir aber einwenig überzogen, vor allem weil die Felder besonders von Außen noch sehr gut aussehen (sämtlicher Kalkputz ohne Risse vorhanden).

Kurze Info zum Fachwerkgiebel:
Die Wand ist 7m breit und ca. 3,5m hoch bis zum First.
Fachwerk in Eiche mit Vollziegel und Kalkputz.
Zur Verdeutlichung habe ich noch ein Bild angehängt.

Danke für euren Rat.



Fachwerkausmauerung



Hallo,

wieso möchtest Du bis zur Balkenkante kommen? Vielleicht schleifst Du den rausschauenden Balken ab und setzt den etwas in Szene - wenn es Dir gefällt, eine ander Möglichkeit wäre unten eine Holzsockelkiste zu setzen und mit Einbauleuchten zu versehen - kann auch nett ausschauen.
Ansonsten wenn es Wohnraum werden soll mit Holzfaserdämmung in den Gefachen bis zum Fachwerk dämmen und dann noch einmal komplett mit Dämmung über das Fachwerk gehen. Bei der Innendämmung Tauwasser berechnen lassen!
Wie heizt Du dort? Auch eine Wandheizung könnte hier vom Aufbau gut hin.

VG Hüpenbecker



Fachwerkausmauerung



Ja genau, Wohnraum solls werden, also mit so belassen wird es nichts.
Eisblumen sind zwar schön anzusehen, möchte ich aber nicht im Wohnraum ;)
Beheizung wäre mittels Wandheizung auf die Holzfaserdämmplatten.

Ist das nicht etwas viel Dämmung, wenn die Felder damit auch noch ausgeglichen werden?

Was haltet ihr von einer vorgestellten Trockenbaulösung mit Ausdämmung durch Holzfaser? Darauf hat mich nun ein Bekannter gebracht.



Innendämmung



Hallo Mittelfranke,

wie viel cm sind das bis vorne an die Kante, wenn Du die Fächer dämmst und Wandheizung draufmachen möchtest würde ich noch einmal mit Dämmung eine saubere Ebene herstellten dann kannst Du vernünftig putzen. Rechne ca. 4 cm für den Putz inkl. der Heizungsrohre. Mit Wandheizung sind die Nachteile der Innendämmung minimiert. Lass Dir vielleicht von Gerd Meurer bei dem Aufbau und die Dimensionierung der Wandheizung helfen. Die Dämmung auf dem Stein mit der Zahnspachtel vollflächig verkleben - nicht partiell mit Klebepunkten versehen.

VG Hüpenbecker



Dort dämmen wo es kalt ist...



Die Ausmauerung leitet Wärme viel besser als die Balken, hier sollte also mehr gedämmt werden.

Wegen der unebenen Oberfläche vielleicht ein Fall für Udi Inreco als raumseitige Schicht ? Hersteller fragen !



Ausgleich Fachwerkausmauerung bis Balkenkante



Hallo,

von der Ausmauerung bis zur Oberkante der Balken (für ebene Fläche) sind es rund 5-7cm.
Von einem Maurer wurde mir nun die Möglichkeit zum vorstellen von dünnen Ytong-Platten mit Kalkmörtel genannt.
Was haltet ihr davon?

@Herr Hüpenbecker:
Sie schreiben die Dämmung mit Zahnspachtel auf dem Stein verkleben, also direkt harte Holzfaserdämmplatten und gar keine flexible Holzfaser?

Die Ausrichtung der Wand ist auf Osten.



Ytong



und Holzbalken sind keine gute Kombi. Das würde ich nicht machen ausserdem verlierst Du dann Wohnraum.

So würde ich vorgehen:

Holzfaserplatten mit Kalkhaftputz(z.B. HP 14 von Hessler) mit Zahnspachtel aufkleben - bis zu den Holzbalken ausgleichen. Dann eine noch einmal eine dünne (20mm) Ebene Holzfaserdämmung herstellen. Wandheizung darauf montieren(bis in die Balkenebene schrauben), Spritzputz mit Kalkhaftputz vorwerfen, 2 Schichten Lehmputz(grob dann fein mit Gitternetz), entweder zum Schluss mit kaltgepressten klaren Leinöl verfestigen oder die Oberfläche farbig mit Lehmfarbe Streichen - fertig

VG Hüpenbecker