Fachwerk sanieren

22.05.2004



Hallo,

am Haus meiner Großmutter müssen Gefache ersetzt werden, mit was können diese ausgemauert werden ? Ich wollte Gasbeton nehmen (lässt sich je leicht verarbeiten) hab aber erfahren, das Gasbeton für´s Fachwerk nicht so gut ist. Auch was die Beschichtung des Holzes betrifft bin ich etwas ratlos ... auf dem Holz ist im Moment etwas gummiartiges. Im Innenraum (Bad) ist das Fachwerk mit Gipskarton verkleidet, kann es sein das dies der Grund für die Verrottung des Holzes ist ?? Für hilfreiche Antworten Danke ich schon jetzt.



hallo frank :)



vielleicht hilft dir dieer beitrag auf die spruenge ;)
Forumeintrag-Eintrag

---Forenreferenz-----------
*seufz*... sollen wir...? -
Hallo, ich schon wieder *seufz*.

Wir waren grade nochmal mit nem Architekten bei dem Fachwerkhaus, das wir kaufen möchten (siehe Artikel unten).

Er hat selber ein Fachwerkhaus, aber er hat mir (meiner Meinung nach) den totalen Stuß erzählt. Manche Fächer müssen neu ausgefacht werden. Er blieb standfest und meinte, Ytong sei finanziell das Vernünftigste und auch warm. KEINE Ziegel oder so (hat er gesagt...). Auch wollte er Kit zwischen die vorhandenen Ausfachungen und das Holz schmieren und auch zwischen Holz und Holz, wo ein bischen mehr Platz ist. SEUFZ...

Ich habe aber gelesen, dass man das auf keinen Fall machen soll. Wer kann mir noch kostengünstige Vorschläge machen??? Was mir auch noch ein bischen Unklar ist, das ist das Verputzen. Er meinte, man könne keinen Putz auf das Lehmgefach schmieren, weil der früher oder später wieder runter kommt, weil der Putz ja starr ist und das Stroh-Lehm-Gemisch eben nicht. Außerdem müßte man, damit der neue Putz hält, so Plastikzeugs drunter machen...

Hilfe, jetzt sind wir völlig ratlos *dummausderwäscheguckentu*.

Bitte gebt mir Beistand *hysterischaufdenbildschirmguck*... Annette mehr ...
----------------------------------




liebe gruesse
heide



Danke



ja, das war genau das richtige. Bis 2002 war ich gestern nicht zurückgegangen. Danke