Regipsplatten vorm Fachwerk




Hallo zusammen,

wir haben uns ein Haus (Baujahr 1880), das teilweise aus Fachwerk besteht. Der Vorbesitzer hat zur Wärmedämmung (im Jahr 1980) an die Wände von innen Styrodur/Regipsplatten montiert. Nach der Aussage des Vorbesitzers, hat er einen Freiraum zwischen Balken und Styrodur gelassen. Das Fachwerk ist mit Bimssteinen ausgemauert. Außen sind die Balken des Fachwerk sichtbar, also nicht gedämmt.
Man liest so viel über Wärmedämmung und die Fehler die man dabei machen kann. Nun haben wir Sorge, das auch die Dämmung unseres Hauses so nicht bleiben kann und die Balken Schaden davon getragen haben. Nun möchten wir gerne mal Meinungen hierzu einholen, denn wir wissen nicht was wir machen sollen. So lassen oder Wärmedämmung erneuern? Wenn wir erneuern sollen, wie sollte man dabei am besten vorgehen. Wo findet man Fachpersonal (Leute die sich wirklich auskennen und nicht meinen das sie Ahnung haben), die im schlimmsten Falle, nämlich bei Schädigung des Fachwerks, helfen können?

Da wir uns bis jetzt noch nie mit dem Thema Fachwerk auseinandersezten mussten, hoffe ich auf gute Ratschläge.

Liebe Grüße
Svenja



Man liest so viel über Wärmedämmung...



...und vor allem hier. In der Forumsuche mal stöbern und dann Schadensbegrenzung machen.

Gruß Patrick.



mal nachschaun?



Wenn's nur wenige cm sind kann es sein dass es nicht schadet ... einfach mal nachschaun (am Besten wenn's richtig kalt ist)?

stt



Ähnlicher Aufbau



Hallo

hatte vor 2 Jahren einen ähnlichen Fall:
Fachwerk 14 cm / dann etwas Putz / dann mit etwas Abstand StyroGipskarton

Schadensbild leider sehr hoch - von den Holzteilen blieben nur noch ein Querschnitt von ca. 7 X 7 cm übrig.
Das bedingte einen totalen Ersatz der Fachwerkhölzer etc.!

Allerdings war das leider ein sehr arme Leute Haus (früher) und die hatten wirklich damals sehr billiges und auch schlechtes Holz erwischt!
Und bei einer "Sanierung" wurden auch die Fachwerkbalken mit einer schönen, aber sehr dichten Farbe gestrichen; sowie die Gefache mit zementärem Putz "verbessert" (Da kam sozusagen das eine zum andern)

An den neuralgischen Stellen mal schauen ob es Schäden gibt.
Teilweise kann man das auch von aussen machen, falls die Schädigung sich schon weiter "gefressen" hat.

FK



Muss erneut eine Frage stellen



Danke erst mal für die Rückmeldungen.
Nun wachten wir bis zum Sommer und dann schauen wir nach, was sich hinter den Wänden verbirgt. Hoffe, das kein all zu großer Schaden entstanden ist.
Muss allerdings nochmal Fragen stellen:
Sollte doch größerer Schaden entstanden sein, an wenn kann man sich wenden? Kennt ihr Fachmänner aus dem Hunsrückkreis?
Ist es eigentlich sehr schwer, Balken zu erneuern?
Sorry für die vielen Fragen, aber wenn man ganz neu auf diesem Gebiet ist, dann ist man doch sehr verunsichert.

Lieben Gruß
Svenja



Schäden überprüfen



Bitte überprüfen Sie die Dichtigkeit der StyroGipsplatten-Dämmung. Wenn der Aufbau Luftdicht ausgeführt wurde ist vielleich kein Wasserdampf in die Fachwerkwand kommen.
Wie ist jedoch der Aufbau der Wand von unten? Meist ist die aufsteigende Feuchtigkeit durch die Wände darunter (ggf. Fundament) gefährlicher. Diese Feuchtigkeit kann dann durch die dichte Styro-Dämmung nicht trocknen und schimmelt dann.
So war es bei unserem Fachwerkhaus. Es war innen und außen super gut eingepackt sodass die aufsteigende Feuchtigkeit der Fundamente die Fachwerkbalken in der Wand "aufgefressen" hat:

http://www.fachwerkhaus-lorsch.de/fachwerk/erdgeschoss.html

Gruß T. Bucher



Nachschauen



Hallo Svenja,

lass das doch mal nachschauen an den wichtigen Punkten. Ich habe vor kurzem auch ein Haus gesehen, in dem es gar keine Schädigungen gegeben hat.
(Aufbau von Außen: Zementputz – ausgem. Fachwerkwand - 2cm Styropor – Rigips) aber: => keine aufsteigende Feuchte!

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph



Wow, bin beeindruckt



Hallo Thomas,
habe mir die Bilder eures Hauses angesehen. Zuerst habe ich einen Schreck bekommen, aber ich finde es Wahnsinn, was ihr aus eurem Haus gemacht habt. Sieht richtig klasse aus. Das gibt mir Hoffnung. Vielleicht haben wir Glück und sind verschont geblieben, sollte dies nicht der Fall sein, habe ich ja nun gesehen, was man aus Solchen Situationen machen kann. Solange es Finanzierbar bleibt. Na ja, wir lassen uns überraschen wie es weitergeht. Nun sind wir erst mal auf der Suche nach Fachpersonal in unserer Nähe um abzuklären, was mir unserem Fachwerk ist.

Lieben Gruß
Svenja



????



Welcher Thomas? Welche Bilder?

PS: Ach Tobis war gemeint!



Genau



Sorry , hast Recht. Tobias war gemeint.