Estrich auf Holzbalkendecke




Liebe Experten,

ich bin gerade dabei, das Obergeschoß unseres EFH (BJ 1904) zu renovieren.

Wir haben Holzbalkendecken mit Lehm/Schlackeschüttung auf der Dielung (keine Fehlböden), nach Entfernung von Boden und Schüttung bleiben insgesamt 13 cm nutzbare Aufbauhöhe.

Plan ist ein faserbewehrter Zementestrich (6 cm) mit FBH. Statik laut Baumeister kein Problem.

Nun zu meiner Frage. Was ist unter dem Estrich als Ausgleichs/Trittschalldämmungslage zu empfehlen. Könnt ihr mir Tipps geben? Da auch ein Badezimmer eingebaut werden soll, muss auch die entsprechende Installation (50er Abflussrohr lt. Installateur) hier Platz finden.

Gebundene/nicht gebundene Schüttung?
Mineralisch (Liapor) oder Plastik (Thermowhite)?
Welche Folien verwenden?
...

Fragen über Fragen.

Vielen Dank! Jürgen



Fußbodenaufbau



Hallo Jürgen

Ist eine Trittschalldämmung im eigenen Haus in einem Bad im OG, wo niemand mit Holzpantinen läuft, so ein wichtiges Thema?

Ich habs bei mir so gelöst:

Holzbalken, darauf eine Lage OSB als verlorene Schalung, darauf dicke Folie als Feuchtesperre, darauf EPS oder ein anderer Hartschaum als Dämmung, danm eine Baustahlmatte HQ50 als Bewehrung auf Abstandhalter, darauf die Fußbodenheizung feströdeln, dann alles mit Beton ausgießen bis auf die richtige Höhe. Auf den Beton nach Trocknung Fliesen mit Flexkleber.
Wozu Faserestrich? Der ist auch nicht unbegrenzt belastbar. Der Beton mit Bewehrung ich biegefest, reißt mit absoluter Sicherheit nicht.


Und nu die Profi`s mit "ja aber".....sfg


Andreas



Estrich auf Holzbalkendecke



Hallo Andreas,

Es gibt auch Wohnräume im OG, nicht nur Bad ;-) Aber einmal danke für die Info.

Mich würde von weiteren Foristen interessieren, ob es einen Vorteil hat, die Holzbalkendecke nicht dicht einzupacken, sondern eine lose Schüttung unter den Estrich zu geben (mineralisch). Vielleicht hat jemand Ideen dazu.

LG, Jürgen