Fußbodenaufbau: Parkett über alte Dielen: mit Dampfbremse oder ohne ???

06.12.2010



Moin zusammen,

unser aktueller Bodenaufbau:

Betonsohle, Balken (Lattung), alte Dielen.
Unser anfänglich hinzugezogener Baubiologe hat uns damals geraten den Zwischenraum mit Zellulose ausblasen zulassen...das haben wir auch getan..
Jetzt stehen wir nicht mehr im Kontakt.

Wir wollen nun über diese alten Dielen 5 mm Holzfaser-Trittschall und Parkett legen.

Ist es notwenig bzw. sinnvoll zwischen den alten Dielen und der Trittschalldämmung noch eine Dampfbremsfolie zu verlegen?

Die Wände sind mittlerweile mit Wandheizung versehen, mit Lehm verputzt und mit Kalkfarbe gestrichen....

Ich freue mich auf Euren Rat

LG

Die Schmiddi



Fußbodenaufbau



Wozu Trittschalldämmung?





Erdgeschoss oder Obergeschoss?
Unterkellert oder nicht unterkellert?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Ergänzungen:



Moin,

Trittschall soll zur Entkopplung verlegt werden und um kleinere Unebenheiten auszugleichen.
Der Parkett soll schwimmend verlegt und über Nut und Feder verleimt werden.
Die alten Dielen sind verschraubt (ca. 10 cm schmale Kieferndielen).
Der Raum (Wohn/Eßzimmer/Küche) liegt im Erdgeschoß, ca. 20 von insgesamt 80 qm sind unterkellert (Betonsohle ohne Dämmung) der Rest ist nicht unterkellert





Hallo Schmiddi,
Ihr geplanter Fußbodenaufbau wäre vergleichbar mit einem ausgebauten Dachgeschoss, wo die Dämmung nicht an der Außenseite ablüften kann.
Die jetzige Variante mit der Dielung funktioniert, da sowohl Kapillarfeuchte aus dem Beton als auch eingetragene Luftfeuchte zwar in die Zellulosedämmung gelangt, aber auch über die diffusionsoffene Dielung wieder abtrocknen kann.
Das funktioniert nur dann, wenn übers Jahr mehr Feuchte entweichen kann wie eingetragen wird.
Sonst wird nach einigen Jahren aus den Lagerhölzern und der Dämmung Humus.
Wenn Sie die Fähigkeit zur Abtrocknung durch zusätzliche Schichten weiter verringern, wächst die Gefahr der Auffeuchtung.
Die Dampfbremse kann da zwar von Vorteil sein, aber nur wenn sie wirklich luftdicht verlegt ist.
Ob die handelsüblichen Dampfbremsen, die ja für Dachgeschossausbauten entwickelt wurden, im Fußboden funktionieren, entzieht sich meiner Kenntnis.

Ich würde von diesem Aufbau die Finger lassen, da ich nicht genau weiß, ob bzw. wie lange er funktioniert.
Sicherer wäre es, entweder alles so zu belassen wie es ist oder koplett neu aufzubauen.

Viele Grüße