Stahlsteindecke über feuchtem Kriechkeller, Dielung erneuern

01.03.2010



Nach einem Wasserschaden stelle ich mir die Frage einer "angemessenen" Schadensbeseitigung in einem ca. 10 qm grossen, beheizten Vorraum:
- Alter FB-Aufbau 24ger Dielen auf 5/8 Hölzern (flach), Aufbauhöhe 10 cm
- Stahlsteindecke ungedämmt
- Aussenwand 24/36 cm, ungedämmt
Geplanter neuer Aufbau:
- Dielung mit Wärmedämmung Perlite Isoself zwischen den Balken.

Meine Fragen: Ist eine Dampfbremse/-sperre unterhalb der Dämmung ratsam? Ist hierbei ein dichter Anschluss um die Auflager der Lagerhölzer herum überhaupt praktisch machbar?
Würdet Ihr eine deckenunterseitige Dämmung (Steinwolle) vorsehen? Diese führt doch eher zu Niederschlag im Deckenbereich, da es doch Kältebrücken über die Aussenwände gibt?

Eine DIN gerechte Ausführung ist schon allein deshalb nicht möglich, da ich die jetzige Aufbauhöhe nicht überschreiten kann. Bin ziemlich ratlos.
Über Hinweise von Praktikern wäre ich sehr dankbar!



Fußboden



Halolo Paulina,
Ich sehe keine Probleme mit Ihrem gewählten Aufbau.
Hauptsache es gibt keine Hohlräume und die Dielung wird nicht mit einem Belag abgedeckt.
Wenn Ihnen das trotzdem suspekt ist:
Wie wärs mit dem klassischen Fußbodenaufbau?
Abdichtung, 50 mm Styrodur, Zementestrich, Belag Ihrer Wahl

Viele Grüße



Das würde aber,



wenn massive Dielung kommen soll, nicht funktionieren.

Ich würde die Lagerhölzer aufnehmen, und zunächst eine flächige Abdichtung bringen, bis zur zukünftigen Dielenunterkante hochgezogen. Darauf können Sie dann mit Lagerhölzern / Dämmschüttung, oder mit Holzweichfaser zwischen Lagerhölzern aufbauen.

Das weiße, im Hals kratzende Gekrümel (Isoself) würde ich aber nicht verwenden. Es war mir während einer Verlegung vor Jahren ein Graus, und über den Pumpeffekt der Dielung ist ein Staubanfall auch später immer möglich. Zellulose oder Blähton würde ich vorziehen.

Grüße

Thomas



Stahlsteindecke über feuchtem Kriechkeller, Dielung erneuern



Danke Thomas für den Tipp mit dem Blähton. Trotzdem nochmal die Nachfrage: Weshalb sollte es mit der massiven Dielung nicht funktionieren? Die Dampfsperre funktioniert doch als ausreichende Dichtung gegen Kondensbildung von unten?
Gruß, Paulina



Das ist ...



...keine Frage der Abdichtung, die empfehlen ja Georg und ich gleichermaßen.

Wenn man auf Georgs klassischem Aufbau massive Dielung Verlegen will, braucht man halt noch 40mm Lagerhölzer (die besser mit dem Estrich verschraubt werden), auf denen die Dielung geschraubt wird. Eine schwimmende Verlegung massiver Dielung (ohne Lagerhölzer) ist hingegen nicht empfehlenswert. Sollten Sie entgegen meinen Vermutungen hinreichend Aufbauhöhe haben, ist das natürlich auch alles möglich. Allerdings müssen Sie die wochenlange Trocknung des Estrichs mit berücksichtigen.

Grüße

Thomas





Hallo Paulina,

noch zur Erklärung, die oben angesprochene Abdichtung verhindert den Feuchteintritt aus dem Keller.
Kondensat würde innenseitig, aus der Raumluft von warm zu kalt ausfallen, das verhindert aber eine ordentlich ohne Hohlräume ausgeführte Dämmung.


Grüße aus Schönebeck



Vielen Dank



Ihre Informationen haben mir weitergeholfen.

Grüße, Paulina