trittschalldämmung und kork auf alte dielen legen

23.02.2012



hallo ihr lieben,

ich wohne in einer Altbauwohnung und habe das massive problem, dass die nachbarn über mir ihre eigentumswohnung renoviert, dabei den alten Teppich und die Trittschalldämmung entfernt und anschließend die alten Dielen abgezogen haben. idealerweise liegt das Kinderzimmer natürlich über meinem Schlafzimmer und ich stehe morgens im bett, wenn kinder und eltern durch das Zimmer laufen. im prinzip hat man das gefühl man sitzt in einer trommel. ein traum.
jetzt überlege ich, was sie baulich verändern könnten, damit ich wieder schlafen kann. sie wollen aber nichts auf ihren dielen festverkleben. wäre es denn machbar eine trittschalldämmung und einen korkboden auf die alten dielen zu legen? ginge das schwimmend oder MUSS dabei etwas auf die dielen geklebt werden. würde das überhaupt abhilfe schaffen? habt ihr eine bessere idee?
ich bin wirklich langsam am verzweifeln, weil das nun schon seit 8 monaten so geht. ich bin wirklich über jeden tip SEHR dankbar !

viele grüße, kathi



das Problem hat viele Facetten..



Hallo,
wie steht es mit dem Miteinander, können Sie noch mit den Leuten reden?, der Schall wird nämlich immer lauter, je weniger man sich kennt, und je länger das Ärgernis dauert.
Grundsätzlich gilt , sie haben nur Anspruch auf den Schallschutz, den eine bauzeittypische Ausführung ermöglicht hat, und das ist bei Holzbalkendecken wenig.
Jetzt können Sie fragen,ob die " Verbesserung mit Trittschalldämmung und Teppich " eine Sanierung darstellt. Im Falle einer grundlegenden Sanierung haben Sie einen Anspruch darauf, das die derzeit möglichen Verbesserungen des Schallschutzes durch ihre Nachbarn oberhalb auch durchgeführt werden.
Wenn Sie derzeit von Ihren Nachbarn nicht verlangen wollen/ können, das diese Maßnahmen ergreifen, so können Sie in Ihrer Wohnung durch eine schalltechnisch optimierte abgehängte Decke den Schallschutz verbessern.
Manchmal hilft ein moderiertes Gespräch, ohne Eskalation eine Einsicht herzustellen, das Verhalten zu ändern und gemeinsam Lösungen zu suchen. Juristisch geklärt gibt es Ihren Fall zuhauf, aber wer will schon diesen steinigen Weg empfehlen ?
zum Thema Kork: die Verbesserung wäre gering, ein Teppichboden auf Schallschutzunterlage bliebe die effektivste und günstigste Lösung...



Die Verlegung von ...



...Fertigparkett Kork wäre nur sinnvoll, soweit der Dielenboden ziemlich eben ist. Um so mehr Beulen, um so schadensanfälliger wird's. Die schwimmende Verlegung von Kork auf eine Rollkorkbahn brächte schon eine deutliche Verbesserung.

Ich weiß nicht, inwieweit sie einen Anspruch darauf hätten, den vorhergehenden Zustand (Teppichboden) wiederherstellen zu lassen.

Grüße

Thomas





hallo,

wie die nachbarn am anfang zu keinen ordentlichen dialog bereit waren, haben sie jetzt zugestimmt, veränderungen vorzunehmen...
es würde ja sicher am meisten bringen, wenn man die dielen nochmal abnehmen und darunter dämmen würde, oder? wie aufwändig ist das? der boden ist relativ eben.
vielen dank schonmal für die tips. ich werde nächste woche auch nochmal ein paar fachgeschäfte abklappern und mich beraten lassen.

viele grüße, kathi





keine ahnung, was da gerade passiert ist. ich meinte natürlich:
während die nachbarn am anfang zu keinem ordentlichen dialog bereit waren...



Dielen abnehmen und darunter dämmen ...



.. wäre ein sehr großer Aufwand. War denn die Lösung mit dem Teppichboden tatsächlich so wesentlich besser? Also so, dass es vorher nicht störte?

Wenn ja, dann wieder einen schalldämpfenden Belag mit den Eigentümern anstreben. 2mm Rollkork wäre da aber eher eine schwache Lösung. In diesem Fall würde ich die Datenblätter der möglichen Trittschalldämmung genau lesen und nach optimalen Werten auswählen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





hallo,

leider stand die wohnung vorher leer, so dass ich nicht weiß, ob die trittschalldämmung und der teppich so viel besser waren. ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es nicht wenigstens etwas leiser war...
ich bin heute schon den ganzen tag im internet unterwegs und bin jetzt auf "ausblasen mit zellulose" (climacell, isofloc) gestoßen. dafür müßte man, wenn ich das richtig verstanden habe, ja nicht den gesamten dielenboden aufnehmen, sondern nur einen teil, oder? außerdem dann oben noch trittschalldämmung und teppich, Laminat oder parkett.
wenn man dann vielleicht auch noch bei mir die decke abhängt und genauso ausfüllt, müßte doch sicherlich eine verbesseung eintreten?!

viele grüße, kathi



Akustik evtl. checken lassen....



Hallo Kathi,

wenn Du keinen Vergleich hast, dann wird es schwierig. Deine Überlegungen bedeuten schon einen erheblichen Eingriff in die Bausubstanz.

Bevor Du da viel Geld in die Hand nimmst, könnte eine Vorabinformation durch einen Akustik Ingenieur Klarheit über sinnvolle Maßnahmen bringen.

Bist Du eigentlich selbst auch Eigentümerin oder wohnst Du zur Miete?

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de





hallo frank,

"leider" habe ich die wohnung gekauft. bevor die leute über mir die Küche ins Wohnzimmer verlegt haben, hab ich auch im traum nicht dran gedacht, dass das ne familie mit 2 kleinen kindern einziehen würde.
die idee mit dem akustiker klingt gut. hab mir auch schon ein paar adresse rausgesucht. danke.

grüße, kathi