Alte Dielen – aber es muß gedämmt werden!

22.04.2005


Hallo, wir renovieren einen Altbau aus dem Jahr 1906. Nachdem wir die Dielen mit viel Liebe abgeschliffen und geölt haben, mussten wir fest stellen, dass die Mieter unter uns erheblich "leiden". Deshalb spielen wir jetzt mit dem Gedanken die Dielen herauszunehmen, eine Schalldämmung vorzunehmen und sie dann nach Möglichkeit wieder (schwimmend verlegt) einzusetzen. Was machen wir mit der bestehenden Dämmschicht (Asche und Lehm), gibt es eine Chance diese drinzulassen und dann einfach eine zusätzliche Dämmung aufzustocken? Und lassen sich die alten Dielen problemlos wiederverwerten? Am liebsten wäre uns natürlich das Abhängen der Decke unter uns, aber da wurde im Forum ja bereits mehrfach von abgeraten...



Geht nicht, gibt´s nicht



Hallo,
zum ersten, die Lehmwickel in der Holzbalkendecke sind wohl die vernünftigste Schalldämmung. Sie haben Gewicht und nur dadurch ist eine Schalldämmung in einer derartigen Konstruktion zu erreichen. Asche sagt mir in dem Zusammenhang nichts. Wenn es Schlacke ist, dann ist diese nicht unbedenklich.
Die alte Dielung sollte man auf jeden Fall erhalten. Da ist Vorsicht und Geschick beim Ausbau wichtig. Es kann dennoch geschehen, daß nicht alle das überstehen. Aber es gibt Möglichkeiten alte Dielen hinzu zu kaufen.
Um den Aufbau zu entkoppeln ist es notwendig auf der Balkenlage eine tragfähige Konstruktion zu erstellen. Auf dieser eine Trittschalldämmung anzuordnen, dann eine Tragschicht für die Dielung und zu guter Letzt die Dielung.
Grüße Lukas



nachträglicher Tritschallschutz



Guten Tag,

das Problem ist die Aufbauhöhe der Konstruktion und damit verbundene Änderungen, von den Brüstungshöhen der Fenster über Steckdosen bis zu Türblättern und lichten Durchgangshöhen.
Rechnen Sie mal:
28 mm Tragplatte OSB
30 mm Trittschallschutz
40 mm Holzfaserplatte mit entkoppelten Traghölzern.
Das sind fast 10 cm mehr Aufbau !
Weniger geht auch:
21/20 mm Trittschallschutz
25 mm Trockenestrichelemente (2 mal 12,5)
9 mm Fertigparkett neu
macht 5,4 cm; klingt schon besser aber man muß halt auf den Anblick der alten Dielen verzichten.

Lehmeinschub ist, wie Lucas geschrieben hat, o.K; die Schlacke bringt nix und tut nix. Rauswerfen bringt auch nur Arbeit, es sei denn, man bekommt Probleme mit den Lasten.

mit besten Grüßen