Alte Wurmtunnel in den Dielen

10.03.2006



In unserem Haus von 1914, (allerdings kein Fachwerkhaus, darf ich dann hier überhaupt was fragen...?)das wir gerade grundsanieren, haben wir nach dem ersten Abschleifen der Dielen (sie waren Ochsenblutrot gestrichen) an vielen Stellen alten Wurmbefall. Also kleine Gänge, teilweise kleine morsche Stellen usw. Mir wurde nun gesagt, wir müssten neue Dielen verlegen, aber das will ich eigentlich nicht...Gibt es nicht eine praktische Möglichkeit, die Löcher so zu versiegeln, das sie zwar da sind, aber keine Löcher mehr sind? Optisch stören mich diese Spuren nämlich überhaupt nicht, im Gegenteil, möchte gerne soviel altes wie möglich erhalten, aber natürlich auch nicht in zwei Jahren ausgebrochene Stellen haben...





Hallo Melanie Garanin,

unsere Eltern und Großeltern haben einfach Bohnerwachs genommen und eingerieben. Ich weiß, das macht heute niemand mehr. Aber wenn dann plötzlich wieder ein Mehlhäufchen da ist, wißt Ihr, daß noch ein Wurm aktiv ist.
Löcher sind in der Regel nur ein Indiz, daß es einmal einen Befall gab. Aber das kann schon länger her sein.

Ich freue mich jedenfalls, daß Ihr mit dem Charme des alten Hauses, da gehören auch ein paar Anobienlöcher dazu, gut leben könnt und wollt. Man muß nicht immer gleich alles rauswerfen und erneuern wegen einer kleinen "Schadstelle".

Viele Grüße und gutes Gelingen
wünscht D.Fr.



eventuell holzkit



Hallo
wir haben das gleiche Problem
ich hab dann einfach einen Holzkit besorgt und auf die gröbsten stellen geschmiert. Man sieht die Spuren noch aber es ist nicht mehr so uneben , Alternativ den Holzstaub vom abschleifen nehmen mit einem farblosen Hozkit vermischen(oder mit fußbodenöl ) und dann auftragen.
das geht aber natürlich nur an den Stellen an denen das Holz sich noch nicht total aufgelöst hat.
Die frage ist auch noch was willst du danach machen? Ölen oder Lackieren?
beim Lackieren kannst du ja einfach mehr Lack auftragen, beim Ölen siehe vorher.
Wir haben geölt, sieht klasse aus.
Tip dazu : nimm Livos Öl oder vergleichbares ..wir haben livos und eins von Osmo hergenommen und das livos war besser zu Verarbeiten und hat nicht so gestunken.
andy