Wandaufbau/ Wärmedämmung

20.04.2003



Hallo, in unserem neuen alten Fachwerkhaus habe ich jetzt das erstemal in die Wände geschaut und größtenteils folgenden Aufbau gefunden: Innen Rigips, dahinter Wärmedämmung aus Styropor oder Glaswolle, Lattung, Außenwand mit Lehmgefachen. Der Lehm ist innen mit einer Versiegelung/ Schicht versehen, die sich etwas glatt und ölig anfühlt. Die Außenfassade wurde in Absprache mit dem Denkmalschutz vor 7 Jahren saniert. Wir möchten nun gern die Rigipsplatten abnehmen und auch die Wäremdämmung, aber dann? Lehmputz? Kalkputz? Was für eine Dämmung? Überhaupt eine? Die Heizung ist eine normale Konvektorheizung, aber recht neu, daher möchten wir sie nicht ersetzen und den Aufwand gern insgesamt eher gering halten. Für Tipps bin ich sehr dankbar!

Gruß
Dagmar



Wandaufbau



War es nun eine gute oder böse Osterüberraschung? Beim Wandaufbau habe ich Ihnen ja schon kurz einiges angeführt, doch man sollte es genau durchspielen, damit es auch eine lange funktionale Nachhaltigkeit besitzt. Und auch energetisch sollte es vernünftig ausgeführt werden. Ostergrüße aus der Hasenheimat Oberlausitz.





Hallo, Herr Mühle, ich bin ganz zufrieden mit der ersten Inspektion. Habe auch mal zwei Fotos gespeichert, ich weiß nicht, ob Sie sie sehen können. Jetzt bin ich erst einmal eine Wochen im Urlaub, dann geht's los mit dem Haus. Danke schon einmal für die Hilfe! Gruß