Dämmung oberste Geschossdecke/Abdichtung Balken im Gesimskasten

29.01.2020 Alexloona

Dämmung oberste Geschossdecke/Abdichtung Balken im Gesimskasten

Hallo zusammen,

die oberste Geschossdecke unseres Hauses soll gedämmt werden.
Ich bitte euch meine schematische Zeichnung und das Bild anzusehen.

Die Decke ist wie im Bild versucht zu zeigen folgendermaßen aufgebaut:
Deckenbalken -Abstand ca 65cm- auf der Außenwand(37cm stark) aufliegend (in Teerpappe).
Die Balken ragen 50cm nach außen. Daran ist der Gesimskasten etc. befestigt.

Ich möchte nun also die Decke dämmen und brauche fachlichen Rat:
1. Wie bringe ich die Folie/Dampfbremse oben der Außenwand und an den Balken korrekt an?
2. Inwiefern kann ich die in der Wand liegenden Balken nachträglich Winddicht abdichten?
3. Hat jemand mit diesem Deckenaufbau Erfahrung, kann mir grundsätzlich Tips geben?

Ziel ist natürlich auch Schäden durch Feuchtigkeit zu verhindern.

Ich freue mich auf euren Rat und kompetente Unterstützung!
Alex



Bild Deckenbalken/Außenwand


Bild Deckenbalken/Außenwand

Hier ist der Anschluss Wand - Balken sehr "sauber" ausgeführt



2. Bild Balken/Wand


2. Bild Balken/Wand

Hier hat der Balken "Luft" zur Wand.



Decke dämmen



der jetzige Decken bzw. Bodenaufbau soll erhalten bleiben ? Wie soll die Dämmung ausgeführt werden und womit und was soll als begehbarer Belag aufgebracht werden? Soll die Außenwand auch gedämmt werden (WDVS)?



Allgemeines Vorhaben



Danke für die rasche Antwort!
Die Decke soll so wie sie ist erhalten bleiben.
Mein Plan sieht vor:
Decke mit Dampfbremsfolie abdecken bzw. abdichten. Darauf dann Klemmfilz, 140mm.
Der Boden wird nicht genutzt, begehbar also nur in Form von Wegen zu Austiegen und Schornstein.
Es ist also keine Abdeckung der Dämmung geplant.



Decke dämmen



Mauerkrone und Deckenbalken sowie Sparren säubern und staubfrei machen, die Mauerkrone evtl. mit Tiefengrund streichen. Folie bis auf die Mauerkrone ziehen und an den Sparren bis OK Dämmung ziehen und sauber ankleben. Zuvor die Spalten zwischen Sparren und Mauerwerk säubern und mit Lehmmörtel ausfüllen und trocknen lassen. Die spätere Gangway zu den Dachfenstern nicht press auf die Dämmung legen, vor allem nicht, wenn OSB zum Einsatz kommen sollte.



Antwort



Prima, das deckt sich mit meiner Vorstellung.
Lehmmörtel finde ich eine super Idee. Ich hatte Soudal Flexifoam, ein flexibler Schaum, davor vorgesehen.
In den Fällen bei denen die Spalten zw. Balken und Mauer sehr klein sind werde ich kaum mit egal welchem Füllstoff dazwischen kommen. Ist es dann Ratsam die winddichte Abdichtung von außen an den Kanten der Balken vorzunehmen. Dh. die Ecken "zuschmieren"?

Eine Frage noch für den eventuellen Fall irgendwann doch eine Begehbarkeit herzustellen:
Wieviel Luft sollte zwischen der Dämmung und dem dann aufgebauten Boden sein? (Wenn dann werden es wieder 28mm geölte Dielen) und muss diese Luftschicht ruhend sein?



Dielenboden



bei Dielung ( wenn geölt) ist keine Luftschicht nötig, da sich evtl bildende Feuchte an der Unterseite der Dielung über die Kapillarwirkung von Holz nach oben ausdünstet, zumal wenn das Dach noch nicht gedämmt ist, weil dann sommers gute Verdunstungstemperaturen dort oben herrschen. Eine Unterlüftung ist nur bei OSB nötig. Ich vergaß noch: Es ist sinnvoll, auch wegen der Reinigung und um Faserflug der MIWo zu vermeiden, über die gesamte gedämmte Fläche eine von innen diffusionsoffene, aber von außen winddichte Unterdeckbahn für Dächer zu Verlegen und gleichfalls auf der Mauerkrone und an den Sparren zu verkleben.



Wahl Dämmstoff



ok, verstehe. Die Unterdeckbahn macht Sinn. Werd ich einbauen. Danke!

Können Sie ein Dämmmaterial empfehlen? Glas- oder Mineralwolle?
Gibt es da eine Empfehlung auch bzgl. Hitzeschutz?



Empfehlung



meine Empfehlung? Geht ganz klar in Richtung natürliche Dämmstoffe. Auch vom sommerlichen Hitzeschutz her ist Holzfaser oder Hanffaser viel besser als Mineralwolle. Wenn MIWO würde ich zu sog. Steinwolle greifen.




Balken-Webinar Auszug


Zu den Webinaren