Dämmung oberste Geschossdecke

28.01.2019 Dominik



Hallo Zusammen,
ich habe da mal wieder eine Herausforderung. Ich habe eine Holzbalkendecke zum nicht gedämmten Dachgeschoss welches auch nicht ausgebaut werden soll. Zwischen den Holzbalken ist eine Sparschalung aufgebraucht und diese mit Magerbeton/Estrich, alles möglichem gefüllt. Von oben ist kein Plattenbelag aufgebracht. Von unten wurden Schilfrohrmatten verputz.

Nach Rücksprache mit einem Energieberater und einem Zimmermann rät jeder zu was anderen.

1. Option: Alles rausnehmen und mit Glaswolle ausfüllen. Dampfbremse von unten anbringen. Somit kann die Dampfbremse direkt am Mauerwerk verklebt werden und es käme nicht zu Unterströmungen zwischen Mauerwerk und Fußpfette.
2. Option: Alles drin lassen Dampfbremse oben drüber legen, an der Fußpfette und am Giebel befestigen und dann oben mit Glaswolle belegen.

Jegliches Flockenmaterial fällt raus da ich das nicht selbst machen kann. Holzfaser ist fast unbezahlbar.

Hat jemand einen Tipp was der bessere Weg ist.


Gruß und Danke


D.Koch



Dämmung



Bei dieser Dämmlage ist es im Wesentlichen Deinem Gutdünken überlassen, welchen Dämmstoff Du zu welchem Preis einbauen möchtest. Sinnvoll sind difussionsfähige Produkte, die Du gut und lückenlos selbst Verlegen kannst. Eine Damsperre oder - Bremse ist an dieser Stelle nicht erforderlich, sie ist sogar technisch ungünstig oder bedenklich. Wichtig ist die luftdichte Ebene, diese liegt in diesem Fall meist raumseitig an der Decke. Das kann der Putz sein, aber auch eine gesonderte Schicht, letztere macht aber nur Sinn, wenn nicht ohnehin eine Putzschicht vorhanden ist oder sein wird.
Bei Bedarf können wir das auch telefonisch klären. MfG, Andreas Wugk



Warum fallen Flocken aus...



Die kann man auch ganz bequem mit der Hand auf einer obersten Geschoßdecke verteilen.
Ich würde mir auf keinen Fall Glaswolle antun. Die Entsorgung kostet ein Vermögen und die Verarbeitung ist gesundheitsschädlich. Tu das nicht! Eine Dampfbremse gehört raumseitig unter die Dämmung. Kannst Du Dir auch selbst nachrechnen unter https://www.ubakus.de/u-wert-rechner/
Viel Erfolg.
Sönke



Dampfbremse



Nun ja, wenn Du die Decke so lässt und eine Dämmung oben drauf legst, brauchst Du keine Dampfbremse. Eine Musterberechnung lege ich bei. Wenn Du den Deckeneinschub rausnimmst und die Dämmung von oben mit einer geschlossenen Schalung / Platte abdecken würdest, brauchst Du eine Dampfbremse / - Sperre von unten.



Pdf hochladen geht nicht



wenn Interesse an den Berechnungen besteht, bitte Bescheid geben.



Dämmung



Hallo,
Danke für die Hilfestellung. Da hiernach jede Menge Wände rausfliegen (mit Statiker) habe ich dann halt eine Menge Löcher



Dämmung



Hier mal mit Bild



Oberste Geschoßdecke dämmen



Wenn das der Zusatdn der Decke ist muß die ohnehin saniert werden.
Durchgehender Verputz ist genügend luftdicht, sodass Folien unnötig sein bei diffusionsfähigem Deckenaufbau.
Glaswolle wird von Luft durchströmt, hat einen schlechten Hitzeschutz, keine Speicherwirkung- von ökologischen nachteilen ganz abgesehen.

Zellulose kann von Hand, mit Gartenhächsler oder sonstwie aufgelockert und dann aufgebracht werden, Hanfplatten sind auch nicht so teuer, wobei Holzfaserplatten angesichts der Vorteile und des guten Hitzeschutzes trotz höherem Preis sinnvoll sein können.
Preise online vergleichen und von verschiedenen Herstellern- evt gibt einen in der Nähe oder jemand verkauft einen Restposten.