Bodenaufbau über offener Holzbalkendecke / Schallschutz + Wärmeschutz

16.11.2006


Hallo,

Ich möchte meinen Obergeschoßfußboden aufbauen und dabei auf gute Wärmedämmung und vor allem auf gute Schalldämmung für das daruntergelegen Wohnzimmer achten (Neubau).

Dieser Boden bzw. Wohnzimmerdecke besteht aus massiven Holzbalken (12x24cm Abstand 60cm) + aufgeschraubter Sichtschalung (25mm). Darauf liegen nun verschiedene Rohre/Leitungen (Wasser, Elektro, Heizung).

Können sie mir sagen, welcher Aufbau hierfür geeignet wäre.
Möglichkeit 1:
Auf die Sichtschalung Rieselschutzpapier -> schwere Blähschieferschüttung (z.B. Siliperl) -min. 10 mm über den Rohrleitungen -> Holzweichfaserabdeckplatte "Fasoperl-A8" -> verdichten -> Trittschlldämmplatte "Fasoperl-TS" ->22 mm zementgebundenen Trockenestrich

Möglichkeit 2:
Sichtschalung-> Rieselschutzpapier -> 40 mm Gewegplatten (biegeweiche Masse) oder Grünlinge oder Gipsfaserplatten -> Bodendämmplatten -> Estrichelement
Bei dieser Variante habe ich allerdings Probleme mit den Rohrleitungen!

Über kurzfristige Hilfe würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank im voraus.
Gruß
Udo



Schall- und Wärmedämmung?



Ich verstehe das Anliegen jetzt nicht ganz.
Soll das Obergeschoss ebenfalls zu Wohnzwecken genutzt werden oder ist es nur unbeheizter Raum?

Im ersten Fall braucht es keine Wärmedämmung, im zweiten Fall keinen Schallschutz.

Soweit die Extrema natürlich. Ein bischen was von dem jeweils anderen kann u.U. dennoch erforderlich sein. Aber eben diese Umstände (Nutzung, bauliche Gegenbeheiten vom "Rest") sind hier nicht bekannt.







Fußbodenaufbau



Ich muss wie immer orakeln: anscheinend handelt es sich um ein Neubau- EFH mit Ausbaureserve im DG, vielleicht so etwas wie ein "Studio"? Die Wärmedämmung liegt an den Dachschrägen, der Dachboden ist im warmen Bereich, ansonsten hättest Du Probleme mit den Wasserleitungen. Ich hoffe, Du hast eine vernüftige Treppe und nicht so`n Einschubding.
Wärmedämmung brauchst Du also nicht, sonst würde sie schon drauf liegen. Dann solltest Du überlegen wie Du den Raum oben nutzt. Nur gelegentlich als Hobbyraum oder Büro, wird oben geschlafen, wenn ja ständig oder gelegentlich (Kinder- bzw. Gästezimmer). Schalldämmung brauchst Du eigentlich auch nicht, es liegt ja in Deinem Wohnbereich, es sei denn, unten ist Dein Schlafzimmer und oben feiern Deine Kinder Orgien. Variante 1 ist also auch ohne Trittschalldämmplatte möglich. Masse auf die Decke zu bringen wie in Variante 2 sichert nicht nur Schalldämmung, auch die Schwingungen werden reduziert. Brauchst du das, ist Dir die Plackerei und das Geld wert? Wenn ja (und Deine Frau noch zwei gesunde Hände hat), dann spart beim Steine packen die Leitungen aus und achtet darauf, das die Oberkanten der Steine über den Leitungen liegen. Hohlräume im Leitungsbereich kannst Du mit Schüttung ausgleichen, darauf dann Weichfaserplatten und Trockenestrich, OSB o.ä. Denk dran: durch den neuen Fubo- aufbau kommen ca. 10 cm drauf, passt dann der Antritt der Treppe?



Details



Sorry, daß ich mich so unklar ausgedrückt habe.
Das Obergeschoß gehört zu meinem Wohnraum. Es soll Schlafzimmer und Bad werden. Darüber liegt noch der Speicher (nicht ausgebaut, aber gedämmt).
Deckenhöhe habe ich im Obergeschoss leider nur 2,40 Rohbau, d.h. nach Dämmung weniger als 2,20m.

Wärmedämmung braucht man wahrscheinlich recht wenig, aber der Schall macht mir etwas gedanken.

Gruß
Udo



Hallo Udo,



was für einen Bodenbelag willst Du auf den Estrich legen? Im Bad ja vermutlich Fliesen?

Gute Holzdielen eignen sich auch für`s Bad, und für's Schlafzimmer sowieso. Der Aufbau würde dann auch etwas einfacher.

Bitte beachte mein Motto :-)

Grüße

Thomas W. Böhme



Holzboden



Hallo Thomas,
Wie könnte der Aufbau bei Holz aussehen?
Gibt es im Bad keine Probleme mit Feuchtigkeit?
Gruß
Udo



Noch eine Frage dazu,



welche Aufbauhöhe ist möglich bzw. von Dir angestrebt?

Bis dann

Thomas



Hallo Udo,



bei richtigem Fußbodenaufbau ist eine Dielung im Bad ohne Weiteres realisierbar. Bitte teile mir noch mit, welche Aufbauhöhe zur Verfügung steht.

Grüße

Thomas



18cm max



18cm max



Meine Idee dazu:



Rieselschutz vollflächig, darauf Kanthölzer 12 x 6cm, an die unten mit einigen Tupfen Leim (Kasein wäre völlig unbedenklich) Streifen aus Holzweichfaserplatte (mindestens 6mm stark) geklebt wurden. Die Kanthölzer werden nicht auf dem Boden befestigt und über den Leitungen ausgeklinkt.
Verlegeabstand ca. 60cm. Dazwischen eine Liapor-Schüttung (Liapor nimmt kein Wasser auf, was besonders im Badboden wichtig ist).

Die Lagerhölzer sollten quer zu der Balkenlage liegen.

Auf die Hölzer raumlange Dielen von 24mm Stärke, Ölen, wohlfühlen.

Ein schönes Fest wünscht

Thomas