Wahrscheinlichschon 1000 mal gefragt...

16.01.2011



... aber ich frage auch nochmal (kein Fachwerkhaus)!

Hallo erstmal. Lese bisher immer nur still in euren Foren. Nun habe aber auch ich eine Frage, die mir das Netz nur unzureichend erklärt, bzw. immer neue Fragen aufwirft.
Los gehts:

Wir haben ein 80 Jahre altes Haus gekauft. 2 Vollgeschosse, ein Dachgeschoss. Wie alt das Dach ist, wissen wir nicht, ein Dachdecker hat gesagt 10 Jahre macht es der Dachstuhl mindestens noch und die Dacheindeckung ebenfalls. Nun wollen wir das Dach dämmen. Es hat gar keine Dämmung, nicht einmal eine Folie, man kann von unten die Ziegel sehen. An vielen Stellen ist zwischen den Ziegeln so ein weißes Zeugs, manchmal fehlt das und man kann die Sonne durch die Löcher sehen.
Nun wollen wir dieses Dach von innen dämmen. Nicht um drinnen zu wohnen, sondern um die Heizungsanlage (Gas) ins Dach zu stellen. Außerdem verlaufen dann einige Heizungsrohre über den Boden. Welche Dämmung ist nun nötig? Zwischen- und Untersparrendämmung? Muss ich als erstes eine Folie anbringen oder eine Holzfaserplatte?

Wie macht mans/frau denn nun? Vielleicht könnt ihr es ja mal einer Anfängerin erklären?

Danke

Katrin



Dämmen im Dachgeschoss



Hallo Katrin,

wenn dein Dachdecker sagt, dass Dach hält noch 10 Jahre, dann lass es wie es ist und mache es in 10 Jahre richtig und komplett neu.

Die Gasheizung kannst du trotzdem ins Dachgeschoss setzen und einfach mit einen Kasten aus Isoliermaterial verkleiden.

Die Heizungsrohre dämmst du dann auch ordentlich.

Eine schönen Sonntag wünscht
Heinz-Josef



Da kann ich...



...Herrn Burhorst nur Recht geben. Wenn absehbar ist, dass du in 10 Jahren eh das Dach neu machen musst, behelf dich bis dahin mit "Provisorien". Die halten eh am längsten, schmunzel.

Im Ernst:

Mach es jetzt so dass es funktioniert, in 10 Jahren dann richtig, fachgerecht und schlüssig. Was hilft es, wenn jetzt vieles investiert wird, und in 10 (vielleicht auch 8 oder 12) Jahren fängt man von vorne an?
Eine Isolierung des Daches ist für die Unterbringung der Heizung nicht notwendig. Da reicht auch die Isolierung der Bauteile, sprich Rohre, Puffer, etc.

10 Jahre sind nichts und gehen schneller rum als du denkst ;-)

Grüße
Martin



Danke, aber...



dann muss ich ja trotzdem den Boden dämmen. Läuft das dann nicht auf die selben Kosten raus?

Katrin



oberste Geschossdecke dämmen



oberste Geschossdecke dämmen

ist immer ne gute Sache, und erheblich günstiger (und effektiver) als die Dachdämmung

stt



Geschossdecke



Hallo Katrin

Um zu klären wie die Geschossdecke gedämmt werden kann, müßtest du mehr Info zu dem Aufbau geben.

Sie ist aber erheblich einfacher, als das Dach zu dämmen.

Etwas Dämmung wird da ja auch wohl schon vorhanden sein????

Wenn du da dann Verbesserungen vornehmen willst, könntest du auch gleichzeitig über die Außenwände nachdenken um das ganze Haus energetisch etwas zu verbessern. Dann stellt sich natürlich die Frage, wie sehen die Fenster aus??

Wenn die Fenster erneuert werden müßten würde ich es machen lassen, bevor ich die Fassade angehe.

Du siehst also, bevor man etwas macht, sollte man sich gut informieren, um die einzelnen Schritte miteinander abzustimmen.

Eine erfolgreiche Woche wünscht
Heinz-Josef



Leitungen richtig isolieren, nicht nur mit den dünnen PU-Schalen



Ich denke auch, den Dachboden gut isolieren, das Dach so lassen und später machen, dafür aber die Wasserleitungen sehr gut isolieren. Die einfachen PU-Schalen reichen niemals aus. Es gibt von Hanffaser Uckermark ein System aus Rohrschale und Hanf-Dämmwolle. Da kann man dann auch viele cm stark dämmen. Und wenn der Dachboden dann frostig ist, gibt es trotzdem keine Wärmeverluste aus den Leitungen.



geschossdecke oder Geschossboden?



...Danke Jungs für eure Gedanken,

Über Fenster und Fassade brauchen wir nicht reden, die sind isoliert. Der Dachboden ist aber so, wie er einst war. Also keine Folie unter den Ziegeln und auf dem Boden nur Holzbretter. Wie hat man denn vor 80 Jahren das Dach zum Untergeschoss isoliert? Die Vorbesitzer haben wohl nie isoliert. Wir überlegen, ob wir den Boden des Dachstuhl dämmen (es soll da wohl Platten für geben, die begehbar sind)

Danke für den Tipp, wie man die Heizungsrohre gut dämmen kann.

Katrin



Fehlboden?



Wenn man einen Zwischenraum unter den Brettern hat, kann man Isofloc (Zellstoff aus Altpapier) einpressen. Das ist recht einfach und wirksam. Hier auch öfter schon beschrieben.

stt