Abstellschuppen - sehr feucht - wie kann ich ihn trockenlegen???




Hallo zusammen.

Ziehe um und habe einen Abstellraum o Schuppen im Garten der sehr feucht ist, Schwitzwasser, Kondensat usw.
Wie folgt ist er gebaut -
Betonfussboden wie geschüttet - glattgezogen , Holzständerwerk 12 mal 12 Kanthölzer mit Aussenverkleidung Deckelschalung, Dachlatten und Wellblechdach - mehr nicht.
Ausserdem ist zwischen der Oberkante/Ende Schalung und Belchdach ringsherum ein ca.8-10cm breiter Schlitz nach aussen (d.h. Feuchtigkeit,Laubblätter,Vögel,Insekten etc. können ungehindert eindringen) Im Raum teilweise an den Balken und der Schalung und unter den alten Möbeln vom Vormieter war/ist Schimmel!! Man kann ihn auch etwas riechen!
Bitte gebt mir eine Hilfestellung wie ich diesen Schuppen
dauerhaft trockenlegen kann.
Macht es Sinn den Raum zu Isolieren auch wenn er nicht geheizt wird??
Sollte ich den Luftschlitz unterm Dach schliessen??Mit Draht oder Siggenfüller??
Vielen Dank schonmal für eure Überlegungen.

MfG Horscht



Sonderbar



Das ist aber sonderbar - durch den Schlitz müsste doch auch die Feuchte Luft rauskönnen. Sind Sie sicher, dass das Dach dicht ist? Und die Dachrinne nicht löchrig?

stt





Wenn die Möbel direkt auf dem Betonboden stehen, kann sich Kondenswasser bilden, wenn der Boden kälter ist als die Luft - das ist bei Tauwetter im Winter regelmässig der Fall.
Ebenso wird sich dann auf der Unterseite des Blechdaches Schwitzwasser bilden, besonders deutlich vermutlich wenn darauf noch tauender Schnee liegt.
Das Problem lässt sich am einfachsten lösen, wenn man die Möbel hoch stellt, so dass sich keine Luft darunter fangen kann, und statt Blech mit etwas deckt, was Wasser absorbieren kann - hier ist fast alles besser als Blech.
Achten Sie auch darauf, dass unten seitlich kein Wasser eindringt. Das passiert oft, wenn die Bodenplatte vorspringt und es da draufregnet, weil es die Wetterseite ist oder am Vordach gespart wurde. Die Holzwände sollten im Fussbereich auch gegen Spritzwasser geschützt sein, das lässt sich am einfachsten erreichen, indem man die Schuppenwände auf einen gemauerten Sockel stellt. Vergitterte Luftschlitze unten würden die Situation vermutlich verbessern.





Schimmel gedeiht nur bei fehlender Luftzirkulation.
Ich würde im unteren Bereich noch Öffnungen einsetzen.
Ausserdem sollten SIe keine Plastikplanen über die Möbel hängen, wie man es oft sieht.

Grüße vom Niederrhein



danke - nun mein lösungsvorschlag



danke für eure tipps.

habe mich noch anderweitig erkundigt,die einfachste und teuerste variante wäre neues trapezblech raufschrauben welches mit der anti tropf Beschichtung versehen ist (ähnl.wie filz) qm preis für dieses blech liegt bei 12-14€ + mwst.
die günstigere variante (habe alles an Material besorgt,und werde morgen umbauen) vorhandenes blechdach lösen und abdecken,dampfsperrfolie auf die Lattung tackern und blech mit neuen schrauben raufschrauben(folie liegt dann am blech an). von unten dann unter die lattung 4cm harte Styropor platten befestigen zwischen den Sparren komplett isolieren-fertig.
da die kondensation (hauptsächl. in der kalten jahreszeit)durch kälte von aussen auch durch schnee auf dem Dach auftritt weil der Schuppen immer ein paar grad wärmer ist- ist klar dass das blech als erstes anfängt zu schwitzen.durch die Isolation wird das verhindert und max.zwischen blech und Folie wird es noch schwitzen.
dieses trapezblech mit antitropf beschichtung nimmt bis zu einem bestimmten punkt die Feuchtigkeit auf, ist aber auch irgendwann gesättigt.
ich denke die luftschlitze ringsherum mache ich nicht mit brettern dicht damit noch luftzirkulation stattfinden kann.oder was meint ihr dazu??

MfG Horscht



Kondenswasser



Ich habe auch das Problem im Carport (Betonboden, rundherum Schalung, Garagentor, Trapezblech direkt auf Sparren).

Mir geht das Getropfe in den letzten Tagen auch fürchterlich auf den S...! Ich habe auch lange überlegt, was man mächen könnte...
Vlies drunterkleben
Isolieren
OSB unter das Blech schrauben ...

Nun sagt mein Nachbar, dass ich mal in den Nachbarort fahren soll. Dort gibt es einen Kartoffelbauern, der seine Stahlhallen mit einer Art von Unterbodenschutz eingesprüht hat. Soll funktionieren ...

Jan