Bröselige Wand verputzen

30.05.2020 marcelfac

Bröselige Wand verputzen

Liebe Fachwerk-Gemeinschaft,

ich möchte den Keller in unserem 100 Jahre alten Haus neu Verputzen lassen. Nachdem der alte Putz entfernt wurde, ist der Untergrund ziemlich "bröselig", siehe Foto. Nun würde mich sehr Ihre Einschätzung zu folgendem Vorgehen oder Ihre alternativen Tipps interessieren:

- Ich würde zunächst den Untergrund abkehren, so dass möglichst wenig loses Material verbleibt, und dann (diffusionsoffenen) Tiefengrund aufbringen. (dem verbleibenden losen Material besseren Halt geben, Saugfähigkeit herabsetzen)
- Dann würde ich gerne Kalkputz aufbringen (lassen). Ich favorisiere Naturkalkhaftputz Hessler HP14 (https://www.hessler-kalkwerk.de/hks-produkte/items/0a-hp-14---kalkhaftputz.html). (Auch deshalb, weil ich davon noch einige Säcke habe.)
- Die Oberfläche würde ich abschließend einfach mit einer Kalkfarbe streichen.

Klingt das so weit sinnvoll?

Hintergrund: Die Kellerwände weisen eine erhöhte Feuchtigkeit auf. Auch deshalb war der alte, mit Dispersionsfarben zugeschmierte Putz teilweise beschädigt und wies Salzablagerungen auf. Eine Messung durch einen Keller-Sanierer ergab bis zu 160 digits Mauerfeuchtigkeit. Aber nach dem Studium von Fachwerk.de (vor allem der Dokumente von Herrn Bötcher) und Bestätigung durch einen unabhängigen Sachverständigen kam ich zu dem Schluss, dass ich mir die teure Kellerabdichtung sparen kann.

Lieben Gruß
Marcel



Bröselige Wand



was ist der Wandbaustoff an sich? Ein Foto von weiter weg wäre hilfreich. Der Tiefengrund ist entbehrlich, er trägt kaum zur Verfestigung der Oberfläche bei. Eine Kalkmilch mit dem Quast aufgetragen tut es auch. Was bedeuten denn 160 Digits? So ein Wert ist nur hilfreich, wenn es eine Referenzangabe in Digits für eine trockene Wand gibt. Diese einfachen Meßgeräte können nur dazu dienen Feuchtunterschiede innerhalb einer Fläche zu ermitteln. Dazu wäre noch wichtig, ob es sich nicht um Kondensationsfeuchte an der Oberfläche handelt.
Beim Anstrich würde ich nur Sumpfkalkmilch streichen, keine Kalkfarbe, weil die oft (Volldeklaration lesen) organische Bestandteile wie Methylzellulose enthält, die dann wiederum Nährstoffe für Schimmel bieten kann.



Moin,



wie Pope schon schrieb, mit den Digits kann man Nichts anfangen. Dies Messgeräte können einem lediglich den Verlauf im Mauerwerk zeigen, eine verlässliche Angabe in Prozent erhält man nur mittels CM-Gerät. die in Ihrem Fall aber unnötig ist.
Kehren Sie alles Lose mittels Stahlbesen ab. Vor dem Verputzen vornässen, dann verputzen.
Je nach Zustand des Untergrundes wird ein Gewebe erforderlich, irgendwelche Mittelchen ersetzen dieses nicht, dies ist aber vom tatsächlichen Zustand abhängig



Auch Kalkputze (welcher Art auch immer) sind im feuchten Keller ungeeignet...



..ob mit oder ohne Vorbehandlung.
Es gibt allerdings einfache Lösungen.
Bitte lesen Sie sich dazu auf meiner Homepage erstmal ein.
Das Wichtigste ist jedoch: wie soll der Keller genutzt werden?
Wird es ein Kartoffellager, Weinkeller oder hochwertiger Wohnraum?
Davon ist die Instandsetzung abhängig.



Aktueller Stand



Herzlichen Dank für Ihre Antworten. Bitte entschuldigen Sie die späte Rückmeldung.

Dass die Sache mit den Digits nicht sonderlich aussagekräftig ist, dachte ich mir. Der "Berater" meinte, bis 80 Digits sei "normal"; im Verhältnis dazu seien 160 deutlich erhöht.

Der Keller soll Keller bleiben. Als Wohnraum wird er nicht genutzt.

@Herr Bromm: Informationen über die Nicht-Eignung von Kalkputz für Feuchte Keller habe ich auf Ihrer Website leider nicht gefunden. Nach dem Studium von Herrn Böttchers Texten hier auf Fachwerk.de kam ich auch zu dem Schluss, dass wir nicht wirklich einen feuchten Keller haben, sondern einen normalen Keller in einem 100 Jahre alten Haus.

Der aktuelle Stand: Nachdem wir unsere Wohnetagen schon mit Kalkputz von Hessler verschönert haben (vor 1,5 Jahren) und meine (konventionellen) Putzer den Putz gelobt haben, bin ich bei Hessler geblieben und habe HP 9 PM geordert (https://www.hessler-kalkwerk.de/hks-produkte/items/HP-9-pure-mineral.html). Dieser Putz ist explizit für Keller geeignet. Vorher habe ich noch mal Rücksprache mit Hessler gehalten und mit einem unabhängigen Baubiologen und Gutachter gesprochen.

Nochmals herzlichen Dank
Marcel Saft