Brennmaterial für Kaminofen ... Briketts?

09.07.2004



Hallo zusammen,

bisher betreibe ich unseren Kaminofen (Cera Quadriga) mit normalem Eichen-Brennholz. Ich "kenne" den Ofen (bezüglich Luftregelung, damit das Holz nicht zu schnell abbrennt) nun auch schon so gut, dass im durchgeheizten Ofen 1 dicker Holzscheit 1 bis 2 Stunden brennt, bis nachgelegt werden muss ... aber bei so einem Kaminofen ist natürlich nix mit "nachts durchheizen".
Wie sieht es denn mit Holzbriketts oder sogar Kohlebriketts o.ä. aus? Wäre das eine Alternative, um lange die Wärme / Glut zu halten?

Gruß
Uwe



Briketts im Kaminofen



Eine ehemalige Nachbarin hat abends immer 2 Briketts in den Ofen gelegt, und früh war noch Glut da. Welche Einstellungen sie genau an der Luftzufuhr vorgenommen hat weiss ich allerdings nicht, nur dass es funktioniert hat. Ich würde es einfach mal probieren.



Kleiner Tipp



Abends einen Kohlebrikett dick in Zeitung einschlagen und in den Ofen legen. Durch das Papier bekommt der Brikett nur wenig Luft und brennt langsamer. Klappt im Ferienhaus-Kaminofen in Dänemark bestens.
Schöne Grüsse aus Franken.





Danke für die bisherigen Tipps!
Hat auch jemand Erfahrungen mit HOLZ-Briketts (die es teilweise auch in Baumärkten oder Genossenschaften gibt)?
--
Uwe



hallo uwe :)



haben letzen Winter einiges an braunkoehle- und holzbriketts verheizt.
je nach Hersteller sind die holzbriketts genauso unterschiedlich im glut halten, wie Eiche und pappel, es kommt darauf an, aus welcher holzsorte die spaene stammen.

mein persoenlicher eindruck ist, dass braunkohlebriketts mit dem o.g. trick am laengsten die glut halten.

"sauberer" sind auf alle faelle die holzbriketts :)





"Kohlebrikett dick in Zeitung einschlagen ..."

Hört sich ja gut an ... aber ... brennt die Zeitung nicht ruck-zuck weg, und dann ist es doch auch nur ein "naktes Brikett", oder?

;-)
Uwe



hallo uwe :)



fest eingepackt und das nicht nur in 2 blaettchen papier, wirkt das papier nicht als beschleuniger, im gegenteil :)

liebe gruesse
heide





> fest eingepackt und das nicht nur in 2 blaettchen
> papier, wirkt das papier nicht als beschleuniger,
> im gegenteil :)

Na, dann probier ich´s mal ... jetzt im "Winter" ;-)
--
Uwe



Die Nachbarn werden´s danken!



Kohlebrikett´s verheizen unsere Nachbarn auch. Bei jedem Nachlegen qualmt´s mindestens 15 Minuten lang, als würde man hinter einer Dampflok herfahren. Leider ist der Kamin auf Höhe unserer Fenster (historisch so gewachsene Baustruktur). Wir können den ganzen Winter lang (3/4 Jahr mit Übergangszeit)deshalb keine Fenster öffnen, bzw. riskieren kleine Vergiftungen, wenn´s den Nachbarn gefällt mal nachzulegen. Bitte legt Euch gesunde Heizungen zu, bzw. heizt trockenes Holz mit ordentlicher Luftzufuhr. Bei unseren Nachbarn hilft gutes Reden nicht. Vermutlich eskaliert das irgendwann mal, wenn´s mal wieder qualmt ohne Ende.





N´abend,
unser Kamin ist hoch genug ... aber ich hab´s bisher auch noch nicht mit Briketts versucht, da das "gute trockene Eichenholz" bei sehr geringer Luftzufuhr auch 2-3 Stunden lang glüt ... und das reicht mir ;-)
Schöne Kaminabende!
Uwe



Gesunde Heizung



Hallo zusammen,

das heizen mit holz trockenem holz das das umweltfreundlichste Heizen was es gib mann kann ab und zu mal ein Brikett drauf legen Die abgase helfen den anderen Bäumen zum wachsen die Gas oder oel Heizung ist eine große umweltbelastung auch wenn sich die nachbarn beschweren

Gruß stephan aus Neuss
PS: ich bin 14 jahre alt fast 15





Und wie zünde ich die eingewickelten Bricketts an? Würde mich sehr interessieren!



Wie jedes andere auch ;)



Also erst trockenes Anfeuerholz aufschichten, dann eine Ladung trockenes Holz oder Spanbriketts und wenn diese einen schönen Glutteppich gelegt haben, dann kommen die eingwickelten Braunkohlebriketts in die Glut (zumindest in meinem Ofen). Am nächsten morgen habe ich dann noch genug Glut um wieder Holz oder Spanbriketts zum Leben zu erwecken :)

Liebe Grüße





Hallo Uwe
Seh eine andere Möglichkeit, Dir die Wärme Deines Ofens länger zu erhalten.
Bei uns sagt man "nachgeschaltete keramische Züge". Ist nichts anderes als eine Kiste aus Schamotte (kann verputzt oder aber auch mit Kacheln, Fliesen, Cotto beklebt werden) mir einer innenliegenden Trennwand. Dein Rauchrohr geht bei dieser Variante aber nicht gleich in den Schornstein, sondern erst in diese Schamottekiste und von dieser dann in den Schornstein. Die heizt sich während des Beheizens Deines Ofens auf. Wenn das Feuer am Abend dann aus ist, sämtliche Luftzufuhr für deinen Kaminofen schliessen (das die Wärme im Kasten bleibt) und je nach der Wandstärke der Schamottekiste bleibt dieser von sehr heiss bis warm.
Von "Großmutters Tip" mit den Briketts halte ich nicht wirklich viel. Eine "gebremste Verbrennung" bedeutet in der Realität meistens deutlich höhere Schadstoffe - wenigstens am Anfang, bis dann das Papier weg ist (vielleicht noch leckerer 4 Farben Druck).

Liebe Grüsse
Knut Helmke (Hafner, Kachelofenbauer)





Hallo Uwe

Ich hab meine ölöfen rausgeschmißen und auf kole bzw Holz umgestellt.... In der Stube habe ich einen Dänischen Kamin der in der mitte eine rost von 10mal 10 cm hat .Vor dem schlafen gehen lege ich 2 bis 3 brikett rein und zwar so das sie neben den rost liegen und mache den luftregler zu und den Regler für die scheiben halb zu ,da han ich am nächsten mittag noch glut..... , liegt vieleicht auch daran das mein rost nur so klein iss ?!
gruß aus Angeln



Holzbriketts - warum nicht selber machen



Hallo zusammen,

wer günstig heizen will und nicht ganz ungeschickt ist, sollte mal bei "www.brikomat.com" reinschauen.

mfG
Gerhard



Gluthalter verwenden



Ich persönlich verwende spezielle Rindenbriketts...

Sie brennen bei geringer Luftzufuhr sehr langsam und können die Glut sehr lange halten. In aller Regel so ca. 8-10 Stunden Die Heizleistung von Rindenbriketts ist in etwa Braunkohle vergleichbar.

Schau doch auf:
http://hf-holzprodukte.de/ - http://hf-holzprodukte.de/index-2.php#rindenbrik

gruß Achim