Bodenaufbau Dielenboden über Beton

06.06.2021 gruenertag


Hallo zusammen,
ich lese mich jetzt schon seit ein paar Wochen in das Thema Unterkonstruktion für einen Dielenboden ein, da dies in den kommenden Monaten bei uns ansteht.

Vielleicht zuerst ein wenig Hintergrund ;)
Wir haben uns ein Altbau in Ostfriesland aus dem Jahre 1969 gekauft (ich weiß, ist nicht sonderlich alt und ist auch kein Fachwerk, allerdings war dieses Forum bis jetzt sehr hilfreich für uns bei vielen Fragen).

Wir sind dabei das Haus kernzusanieren und mussten bereits den Estrich im Wohn- und Esszimmer entfernen (leider mehr oder weniger kaputt).
Unter dem Estrich ist ein Betonfundament.

Als neuer Boden soll ein Dielenboden eingebaut werden und jetzt ist die Frage wie der Bodenaufbau auszusehen hat. Es stehen insgesamt ca. 100-120mm Höhe für den Bodenaufbau bereit.

Ich habe durch querlesen in anderen Posts bereits eine grobe Idee gewinnen können wie das ganze aussehen kann (von oben nach unten):

Dielen (21 mm)
Balken und/oder Lattung aus KVH + Dämmung (80mm)
Bitumenanstrich + G200

Könnt ihr uns ein paar Tipps geben, wie der Bodenaufbau aussehen sollte und was zu beachten ist ?
Speziell welche Dämmung empfehlenswert wäre (Wir tendieren zu Zellulose haben aber auch schon gelesen, dass Holzfaserdämmplatten für solch eine Aufbau gut geeignet wären).

Vielen Dank für eure Hilfe!



Mit dem "Fundament"...



...unter dem Estrich ist sicher eine Bodenplatte gemeint. Ist diese eben, oder, welche Toleranzen gibt es?

Grüße

Thomas



Genau, Bodenplatte



Diese weißt in der Tat ein paar Unebenheiten auf, die ich vor hatte zu verspachteln. Ich habe ein Gefälle von ca. 5 mm. auf der gesamten Fläche und würde dieses ggf. mit Nivelliermasse ausgleichen.



Bodenaufbau f Holzdielen



5 mm mit Nivelliermasse ausgleichen ist viel zu aufwendig- besser nur die Balken zB mit Gummigranulat oder Kunststoffstreifen ausgleichen.
Balken zB 60x80 mm hochkant legen
Darunter Feuchtigkeitssperre, zB EPDM -Bahn ca 1 mm lose Verlegen und seitlich bis zur Oberkante des fertigen Fußboden hochziehen-
alternativ Erika oder Katja Sprint.
Dazwischen Zellulose, Hanf, Perlite o.ä.
Holzfaserplattenpreise steigen momentan enorm an



Ich bevorzuge Holzweichfaserplatten...



...jedoch werden diese gerade nicht nur teuerer, sondern sind gar kaum erhältlich. DOSER und Steico laufe ich seit Ostern hinterher, die liefern einfach nicht. Derartige Zustände gab's lange nicht mehr...

Da ist die Variante Balken mit Dämmschüttung tatsächlich momentan die bessere. Jedoch würde ich unbedingt eine 27/28mm starke Dielung verbauen. An dieser Stelle macht sparen wenig Sinn, und die Stabilität des Bodens steigt.

Grüße

Thomas