Blindboden Oberste Geschossdecke

03.04.2006



Hallo !

Ich möchte demnächst die Dämmung meiner oberen Geschossdecke in Angriff nehmen. Die Sache war eigentlich klar, auf den Balken/Blindboden eine Holz Unterkonstruktion für Laufstege aufbauen und Zellulose aufschütten oder aufblasen und darauf an manchen Stellen Rauhspund. Keine Dampfsperre, Dach ist durchlüftet und wird nicht ausgebaut.

Mir ist jetzt noch etwas aufgefallen, der Blindboden schließt oben bündig mit den Balken ab und besteht aus Latten mit Lehmschlag, ca. 5cm dick. Darunter findet sich aber nicht der übliche Schlacke/Schuttmüll. Die Spalierlattendecken wurden offenbar von unten komplett abegerissen, und durch Heraklith mit Kalk(Kalk/Zement?)putz erneuert. Dabei wurde die evtl. vorhandene Schüttung entfernt, der Zwischenraum von 10cm ist leer.

Idee: Hier Zellulose einbringen, dann brauche ich auf den Balken nicht mehr so viel aufzubauen.
Jetzt die Frage: Blindboden entfernen (wieder jede Menge Schutt zu transportieren) und eine durchgehenden Dämmschicht haben, oder unter den Blindboden 10cm Zellulose einblasen und den Rest obendrauf. Damit hätte ich in der Dämmung eine durchgehende Schicht aus Lehm, die ich als sehr Diffusionsoffen und damit unproblematisch ansehen würde.

Kann man hier eine pauschale Aussage treffen ob das OK ist ?

Viele Grüße,
Karsten



Zellulose in vhd. Löcher einblasen,



und die restliche Dämmung oben aufbringen. Das ist eine bauphysikalisch Sinnvolle Lösung.