Biergargen unter altene Bäumen

06.04.2010



Hallo,

in einem Biergarten mit altem Baumbestand ist ein Holzboden verlegt, der nun nach 10 Jahren morsch ist. wir würden gerne
ein Pflaster verlegen, das die Versickerug gewährleistet,
die die Bäume brauchen. wie finde ich das Pflaster, das
das meiste Wasser durch läßt?



wie



wäre es mit Wabenplatten ?



Biergarten



Hallo,

ich befürchte, dass sich auf Wabenplatten die Kellner oder die Gäste beschweren werden. Allenfalls im stammnahen bereich,der nicht begangen wird, käme das in Frage.
Die Alternative zu wasserdurchlässigem Ökopflaster wäre die gezielte Oberflächenentwässerung mit Versickerung über die belebte Bodenschicht in den Wurzelbereich hinein. Dann können die Laufflächen plattiert werden.


Grüße vom Niederrhein





sorry, ich verstehe nicht was mit gemeint ist mit
"gezielte Oberflächenentwässerung mit Versickerung über die belebte Bodenschicht in den Wurzelbereich hinein"
können Sie mir das anhand des Grundrisses erläutern?





Warum nicht einfach Kopfsteinpflästerung, mörtellos in Splitt verlegt, Fugen mit Bruchsand verfüllt?
Um den Stammfuss herum etwa 50 cm Abstand halten.



traditionell



sind biergärten gekiest; also warum so kompliziert und nicht billig, gut und bewährt? Kies erfüllt die anforderungen, die gestellt sind, optimal.
gruß, carmen



Biergarten unter alten Bäumen



Warum nicht gekiest ?
Ja man kann kiesen, braucht aber Laufflächen, weil die Kellner nicht außer Betrieb genommen werden sollen, indem sie sich Muskelkater anlaufen.
Oberflächenentwässerung heißt die Platten mit einem gewissen Gefälle zu einer Entwässerungslinie hin zu verlegen (Linienentwässerung > googlen), das Regenwasser kann dann gezielt dem Wurzelraum der Bäume zugeleitet werden. Alternativ ist eine Rigolenentwässerung möglich.

Das s.g. Ökopflaster hat im Kneipenetrieb aber betriebliche und haftpflichversicherungstechnische Nachteile.
Sehen Sie mal unter www.pflasterdecke.de, einer schön gemachten Seite nach und studieren Sie die Konstruktionshinweise und auch die Schadensfälle !

Wenn konkreter Bedarf besteht, vermittel ich Ihnen einen Landschaftsarchitekten oder plane es auch selber.

Grüße vom Niederrhein



jede gartenwirtschaft



ist halt noch lang kein biergarten ;-)
armes bayern! von einer revolte der kellner/innen hier hab ich allerdings bislang nichts gehört. ich führ das mal auf´s nord-süd-gefälle zurück.... :-)
grüße aus dem biergarten, traditionell unter kastanien, und ebenso traditionell gekiest,
carmen



Biergärten



Hallo Frau Riedl,

so langsam kommen im Zuge des fortschreitenden Klimawandels, der für die Wirte eine erhebliche Klimaverbesserung ist, die tollen Biergärten auch ins Ruhrgebiet. Historischen Forschungen zufolge gab es sie im übrigen für durstige Bergmannsseelen schon gleich mit der Gründung der ersten großen Tiefbauzechen. Nix einfache Gartenwirtschaft, ich lade Sie mal ins Ruhrgebiet im Sommer ein !

Grüße aus Duisburg (sowohl Ruhrgebiet als auch Niederrhein)



Muskelkater durch Kiesboden?



Der erste April war doch schon vorbei, oder hab ich das verpeilt? Man könnte andersherum durchaus zur Auffassung gelangen, daß der weichere Tritt im Kiesbett den Kellnerfuß besser schont, als nebeneinandergelegte Steine. Da wir aber gar nicht wissen, ob schonenswerte Kellner in der Rechnung auftauchen, erstmal unwichtig. Im Biergarten hole ich mir mein Bier auch gern selbst.

Darüberhinaus ist jedes Steinpflaster versickerungsfähig, wenn es auf einem geeigneten Unterbau liegt, und wenigstens 5, besser 10mm Fuge mit Splitt hat.

Grüße

Thomas