Gehwegbetonplatten als gute Alternative zu Lehm und Wellern?

27.11.2011



Hallo,bin neu hier
sind Gehwegbetonplatten eine richtige Alternative nach einem Wasserschaden zu Lehm und Wellern in einem alten Fachwerkhaus?



Betonplatten eher nicht,



wenn wieder Wasserschaden droht, dann eher weiche Vollziegel (keine Klinker) mit Kalkmörtel vermauert und mit Kalkputz verputzt. Das Holz und das Gemäuer muss auch wieder austrocknen können, und das geht nur mit weichen Materialien. Beton, Klinker und Zementputz verhindern das Austrocknen und erzeugen Moder im Gebälk.

Der Vorbesitzer meines Hauses hatte einzelne Gefache mit Zementmörtel verputzt. Wegen des feuchten Holzes haben sich Holzböcke eingenistet und teilweise ist das Gebälk komplett vermodert.





hier geht die Frage wohl eher in Richtung Decke.

Ja, man kann eine Decke mit Gehwegplatten im Einschub zur Vermeidung von Trittschall beschweren.
Ob die Lösung richtig, oder gar die beste ist, hängt auch von den anderen Umständen ab.
Mit der Suchfunktion findet man hier sicher auch noch andere Lösungen, z.B:

http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/177851$.cfm

Gruß Götz



Die richtige



Alternative zu was?

Bitte mal die Frage präzisieren!

Grüße