Benötige Euren Rat, neues Auflager für Stahlträger in Kappendecke welche Dimension der Stahlstütze und des Fundamentes

25.08.2021 Pappenheimer


Ich habe ne Kappendecke, Kellerdecke aus Beton wo 2 Stück 4, mtr lange doppel T Träger in der 42 ger Ziegel Aussenwand einseitig am unteren Flasch stark verrostet sind.
Ausserhalb der Wand und an der anderen Seite sind die Träger in Ordnung von oberflächigen Rost mal abgesehen.Abstand der Träger ist 1,2 mtr. .
Die Bodenplatte ist nur 7-8 cm.
Ich wollte im Boden ein Betonfundament erstellen als Punktfundament und darauf ein Vierkantrohr länge ca 2mtr. mit Stahlplatten an den Enden und das unter den Träger vor die Wand stellen und an der Wand mit Injektionsdübeln befestigen. Spalt zwischen dem alten Träger und der Stütze mit Quellbeton auffüllen.

Ich würde mich freuen wenn mir jemand sagen kann was für ne größe soll das Fundament und das Vierkantrohr haben. Ich dachte an ein 5mm dickes 80ger Vierkantrohr mit 5mm dicken Stahlplatten an den enden und ein vierzig mal vierzig cm großes und 40 cm tiefes Beton Fundament. Wäre das ok oder soll ich das anders machen.



Moin,



es ist immer wieder erschreckend.
Zusammenfassend haben Sie keinen Plan von dem was Sie machen und glauben ferner, wenn hier im Forum ein für Sie Wildfremder irgendwelche Maße angibt an die fachliche und der örtlichen Situation angepasste Richtigkeit.
In solchen oder ähnlichen Fällen empfehle ich gerne den freundlichen Statiker vor Ort.

gutes Gelingen



Ach der Herr Bernhardt gibt wieder Komentare die nicht weiterhelfen



Ich denke das dieses Problem mit den an den Auflagen verrosteten Trägern in alten Decken
schon sehr oft vorkam, so das ich davon ausgegangen bin das mir jemand im forum der so etwas schon hinter sich hat weiterhelfen kann.
Von unsinnigen belehrenden Kommentaren bitte ich abzusehen. Die sind nicht hilfreich.



Vom Gefühl her



Vom Gefühl her würde ich sagen:
Fundament 50/50/50cm
Kopf- und Fußplatte 12mm
Kein Quellbeton, sondern mit weiteren Stahlplatten auffüttern.
Keine Garantie, mein Bauingenieurstudium ist lange her, die Unterlagen habe ich neulich fast alle entsorgt.



Vierkantrohr



Das Vierkantrohr ist sicherlich nicht ausreichend!
Die Wanddicke sollte mindestens 10 mm sein, alle 50 cm angeschweisste Laschen, die mit Dübeln in die Wand links und rechts vom Rohr in die vorhandene Wand geschraubt werden. Fuß und Kopfplatte eher 20 mm dick.
Es muß absolut gewährleistet sein, dass der Träger immer nur senkrecht belastet wird. Das Ganze soll ja nicht nur optisch ein gutes Gefühl machen sondern im Prinzip das Auflager in der Wand vollständig ersetzen! Auch wenn die Konstruktion zur Zeit noch belastet werden kann, so mag sich das in den folgenden 10 Jahren deutlich ändern und du willst ja keine Mausefalle bauen!

mfg

Karl



Moin,



der Herr Pappenheimer ist meiner Antwort nicht wohlgesonnen, das ist Ihr gutes Recht. Die Antwort resultiert jedoch aus der Borniertheit der Fragestellung, aber man kennt ja seine Pappenheimer.
Ich empfahl übrigens einen freundlich Statiker zu konsultieren, was keine Belehrung ist.



Eine Antwort,



die Sie als "nicht hilfreich" betrachten, kann es vielleicht auch gar nicht sein im gewünschten Sinne. Nicht alles ist hier klärbar.

Ihre Frage an einen Statiker vor Ort weiterzuverweisen, ist die einzige seriöse Möglichkeit, auf Ihre Frage überhaupt zu antworten. Alles andere sind vage Vermutungen, auf die man keine Statik gründen sollte.

Grosse Erfolge wünscht

Thomas