Deckenbalken austauschen

12.04.2005



Hallo !

In meiner “Unwissenheit“ suche ich Rat von erfahrenen Holzbauern.

Mein Problem:

Wir rennovieren ein altes Bauernhaus und bauen zusätzlich das Dach aus. Als "Fan" nachwachsender bzw. ökologischer Baustoffe sind wir sehr auf Natürliches wie Lehm, Flachs, Kasein usw. bedacht. Beim Freilegen der Decke zum Dachboden hatten wir bis jetzt immer mit den Deckenbalken Glück. Die letzen vier Balken allerdings sind extrem vom Holzwurm zerfressen. Da ich keine Lust habe jemanden mit der chemischen Keule kommen zu lassen habe ich mir neue/alte Balken beim historischen Baustoffhandel besorgt.

Das Problem ist nun die Balken auszutauschen. Wir haben ein Sparrendach und die Sparren stehen auf den Deckenbalken und sind vermutlich per Sparrennagel miteinander verbunden. Die Balken die rein müssen sind ca. 5,20 m lang und haben einen Querschnitt von 18x18 cm.

Wie hebe ich die Sparren an ohne das Dach zu zerlegen und wie trenne ich Balken und Sparren.

Für ein paar hilfreiche Tips wäre ich sehr dankbar.
I
Viele Grüße

Gerd Kohlstedt



Balkenwechsel



Dachog. Es geht, aber nicht blind. Hier sollten sie sich einen erfahrenen Handwerker zur Seite nehmen. Bei solch einem Vorhaben ist mehr nötig als eine halbe Seite Prosa. Mfg ut de ole Mark.



Sanierung ohne Fachleute?



Hallo Gerd Kohlstedt,

mein Mann und ich sind auch große Selbermacher. In punkto Lehmputz und Kaseinfarbe ja auch kein wirkliches Problem.

Ich frage mich bei Ihrer Beschreibung aber (aus der Erfahrung):
- auf welcher fachlichen Grundlage beurteilen Sie, welche Balken getauscht werden müssen? Es gibt ja noch jede Menge anderer Schäden außer Wurmbefall, die man auch nicht inbedingt von außen sieht...
- welche Erfahrung haben Sie in Zimmermannsarbeiten? Keine? Dann sind Arbeiten am Tragwerk des Hauses das Letzte was sie selbst machen sollten. Schließlich besteht die große Gefahr, dass Sie mit der ganzen Hütte zusammenbrechen. Mit ein bißchen Abstützen hier und da ist es nicht getan!

Mein Rat: Besprechen Sie das mit einem Profi. Und oft wird es auch preislich gar nicht so schrecklich wie vermutet. Und erstmal Besprechen kostet meist gar nix.

In der Hoffnung, dass Ihnen Leib, Leben und Haus so wertvoll sind, dass Sie alles nochmal gut überlegen bevor Sie anfangen, grüßt

Isabel Müskens



Sanieren aber richtig



Ihr beschriebenes Vorhaben ist möglich aber nicht so ohne weiteres machbar. Deckenbalken dienen nicht nur der Aufnahme der Deckenlasten sondern übernehmen meist auch noch eine Aussteifende Funktion im Fachwerkbau sind meist in den Rähm eingekämmt und mit einer Dohle befestigt . Die Sparren sind in den seltensten Fällen nur durch einen Sparrennagel mit dem Deckenbalken verbunden meist mit Versatz oder Zapfen nicht selten auch durch Beides was dannauch noch mit einem Holznagel gehalten wird dies zu lösen ohne großen Schaden zu machen würde ich nicht unbedingt einem Laien zutrauen denn selbst als Fachmann bereitet das einem schon etwas arbeit. Wenn sie es wünschen können sie sich gern mit mir in Verbindung setzen ich würde mir es einmal anschauen und sie auch gern beraten . MFG Steffen Opitz



Sicher ist sicher !



Danke für die Antworten. Hatte gestern einen Zimmermann da, der die Balken begutachtete. Sein Urteil war eindeutig und nun warte ich auf sein Angebot.

Sicher ist sicher. Das Haus soll ja auch noch die nächste Generation überstehen.

MfG

Gerd Kohlstedt