holzdecke neumachen und dämmen

30.10.2008



hallo an alle,
wir haben unsere Decke im Schlafzimmer komplett rausgerissen, da sie aus vielen schichten alter bretter, styropor,steinwolle,regips,heraklit,...bestand.jetzt sind nur noch die Balken so in ca meterabständen drin.die sehen noch ganz gut aus.
und was machen wir jetzt???
ich bitte um leichte und günstige vorschläge, wenn das irgendwie möglich ist.(wir sind 21jährige laien;-)
(unsre idee ist:von oben und unten holzbretter und dazwischen eine natürliche,günstige dämmung, die mäusen nicht allzugut schmeckt:ist das möglich und was müssten wir dabei beachten, falls es überhaupt eine gute idee ist.)



Holzbalkendecke



Hallo Rosa,
Hab noch 2 Fragen:

1.Was ist oberhalb der Decke?
2. Sollen die Deckenbalken später sichtbar bleiben?

viele Grüße



über der decke



ist schon das dachgeschoss,welches zwar mal ausgebaut war, aber vergammelt ist.wir nutzen es im moment nur als abstellkammer, wird also erst irgendwann ausgemaut.
eigntlich fänden wir es schon schön die balken zu sehen.ist gemütlich, ausserdem haben wir sie gut im blich, wenn sie mal nicht mehr so gut sind, aber es muss nicht unbedingt sein...



Dämmung



Hallo,

das Einfachste ist es, eine etwa 20 cm dicke Dämmung von oben drauf zu legen.
Arbeitsablauf:
Bretter > 25 mm (keine Platten !) von oben vernageln, die heißen "Rauspund".
Dämmung lose auflegen. Dafür eignet sich eine kaschierte Steinwolle-Dämmplatte.
Anschließend kann man von unten unter die Balken sehen. Nebenwirkung: es sind etwa 20 cm Luftraum gewonnen.

Grüße



aber



die ist doch giftig oder zumindest ungesund, oder???



es geht auch anders



Es müssen nicht unbedingt Bretter sein, sieht aber von unten gut aus. Als alternative sind auch bestimmte OSB Platten ensetzbar. Als Dämmung bietet sich eine Lage von 20 cm Naturfaserdämmung an. Diese gibt auch als naturplus zertifizierte Produkte.Ein nachträglicher Ausbau ist dann immer noch möglich.



also,



bretter möchte ich schon reinmachen.find ich am schönsten.aber naturfaserdämmung find ich super,kanns da grosse probleme mit mäusen geben, oder kann man das vernachlässigen?hab schon mäuse-aa gefunden, aber es hält sich in grenzen.welche naturfaserdämmung ist denn am besten/günstigsten???



Zellstoff



Also, sehr günstig ist eigentlich Zellstoff (Isofloc). Das wird aus Altpapier gemacht, ist also schon sowas wie eine "Naturfaser". Lässt sich gut in Hohlräume einpressen (also zwischen Bretter unten und oben). Kork oder Hanf sind dann schon gaaanz andere Preisklassen.

Gruss
stt





Hallo,

ein wenig hb ich mit meiner Empfehlung "Steinwolle-Dämmplatte" auch ans Geld und an Ihre lieben Nager gedacht. Steine mögen die nicht, Naturfasern natürlich umso lieber.
Steinwolle ist nicht giftig, Bedenken gab es in der Vergangenheit gegen freie Mineralfasern. Kaschierte Platten schließen die Fasern aber ein, sie sind bei Steinwolleplatten auch innig miteinander verklebt. Erst wenn es bei Verlegen juckt und kratzt, ist etwas verkehrt gemacht worden.

Grüße



Hanf ist auch resistent



Wenn man sich für Hanfmatten als Einbaudämmung entscheidet, ist man gegenüber der Nager auch auf der guter Seite.
Trotzdem noch einmal zurück zum Gesamtaufbau.
Hier möchte ich nochmals von Euch wissen, ob die Unterseite der Decke als Balken sichtbar bleiben soll oder ob es da eine erneute Verkleidung geben wird?
Denn davon hängen die verschiedensten Lösungsvarianten ab.
Wenn von unten verkleidet, dann kann folgendermaßen herangegangen werden:
Balken begleitend Dachlatten links und rechts an die Balken befestigen (Unterseite planeben), darauf dann zwischen die Balken einen Blindboden (einfache Restbretter nutzen) auflegen, darüber Rieselschutzvlies, einen Masseeintrag und zusätzlich eine Dämmung.
Abschließend als obere Nutzschicht einen angesprochenen Rauhspund.

Grüße Udo



also....



...wir wollen, dass man die balken von unten sieht. oben kommt dann ein fussboden drüber.
kommen dann einfach zwei böden übereinander und dazwischen die dämmung?
noch ne frage: wo gibts denn gute, günstige hanfmatten gibt? es gibt so viel auswahl, dass man gar nix mehr checkt.



Hanfdämmung



Hallo Rosa,
meiner Meinung nach ist von allen "ökologischen Dämmstoffen" der Hanf mit Abstand die beste Wahl.
Daurch dass er keine Eiweisse enthält ist er für Insekten aller Art uninteressant ausserdem ist die Faser so zäh, dass auch Mäuse sie nicht mögen.
Der große Vorteil gegenüber Steinwolle und Co ist auch dass Hanf gut mit Feuchtigkeit umgehen kann.
Da in einem Altbeu die Balkenabstände unterschiedlich sind eignet sich besonders gut eine Hanfdämmschüttung.
Ist sehr einfach einzubauen.
Schaut einfach mal bei www.hanffaser.de nach, da gibt es auch Anwendungsbeispiele.
Wenn Ihr noch Bezugsquellen braucht, dann schreibt mich mal an...
Ach ja, entgegen vieler Meinungen ist Hanffaser auch nicht sooo teuer. In meinem Fall war Hanffaser jedenfalls günstiger als eine Perliteschüttung.

Grüße



ja...



....super. danke für die schnelle antwort. werden gleich mal auf die seite schauen....

bis denne

rosa und adam



so...



...jetzt haben wir mal geschaut. aber da kostet ja ein ballen 60 Euro. und wir brauchen circa 5...puuuh. haben wir da nur falsch geschaut, oder ist das ein/der normale preis. naja, is ja auch natürlich, was auch super ist. aber gibts da vielleicht auch billiger?

bis denne

rosa und adam



nochmal Hanf



Hallo nochmal,
der angegebene Preis ist wohl der empfohlene Verkaufspreis. Da Hanffaser.de nicht selbst verkaufen habe ich habe mir einige Angebote kommen lassen, dabei war Firma Knorr & Lorenz der günstigste Anbieter. Und wie gasagt Perlitedämmung wäre teurer.
Von Steinwolle würde ich im Altbeu die Finger weglassen, da Steinwolle mit Feuchtigkeit nicht zurechtkommt. Wenn die mal feucht oder nass wird ist der Dämmwert gleich Null.
Ein Freund von mir konnte die Steinwolle nach 5 Jahren wieder rausreißen.
Hoffe ich konnte euch weiterhelfen.
viele Grüße aus dem Allgäu