Cypermethrin im Wohnraum - wie Nachbehandeln?




Hallo zusammen,

will mich kurz mal vorstellen: Familienvater Ende 30, ich versuche das Haus meines Opas aus den frühen 50ern nach und nach den geänderten Wohnbedürfnissen anzupassen. Dazu zählt auch, daß jedes zu renovierende Zimmer quasi "entkernt" wird, altes Bergmannrohr entfernt und anständig neu verkabelt wird: Jeder Raum mit eigener Steigleitung direkt in den Keller, dazu Netzwerk, Videonetz für Außenkameras, zentrale Heizungsregelung für jeden Raum einzeln und so weiter. Im Rahmen dieser Arbeiten habe ich auch im Dachgeschoss eine Zwischenwand aus diesen gepressten Bimssteinzeug rausgenommen. Darunter waren erstaunlicherweise Holzbalken, die irgendwie das Dach und den Dachboden mit stützen. Diese sollten irgendwann mal mit Öl für Küchenarbeitsplatten behandelt werden. Ich dachte - was in der Küche als ungiftig gilt, wird's im Kinderzimmer auch tun.

Nunja, hätte ich mal tun sollen. :) Jedenfalls fand' ich letztes Jahr hie rund da kleine (2-3mm) Löcher in diesen Holzbalken, dazu eins von ca. 5-6mm und überall Holzmehl. Als Laie also alles ab- und ausgesaugt und ein Jahr lang war nichts mehr zu sehen. Diese Jahr waren plötzlich wieder neue Löcher da, dazu war sporadisch Holzstaub zu finden, sowie zwei Stellen an denen irgend etwas zwei kreisrunde Krater (15-20mm, 4-5mm tief) gefressen hat.
Jedenfalls kam ich auf die - wie ich jetzt vielleicht denke voreilige - Idee, Liberon's Holzwurmtod (mit Cypermethrin) "draufzuhauen": Alle Löcher und Spalten mit Spritze & Nadel ordentlich abgefüllt, die Balken gut eingepinselt, dann nach einer Stunde alles wiederholt.
Nun trocknet das Zeug heute (Sa.) bereits den dritten Tag und müffelt immer noch, zwei Fenster sind dort dauernd gekippt bzw. weit geöffnet sofern der Regen der letzten Tage das zuliess.

Meine Fragen dazu sind nun:
- Hab' ich da mit Kannon auf Spatzen geschossen? (Ja, Asche auf mein Haupt, ich Trottel hätte ja _vorher_ fragen können und sollen.)
- Womit wird das Zeug überstrichen? Ich meine, die Balken sind in einem der Kinderzimmer und die sind als "Designelement" für ein Piratenzimmer durchaus okay. Nur wie verhindere ich, daß das Zeug aus dem Balken raus in die Raumluft / an Kinderhände kommt? Ich lande per Suche keinen treffer, womit man die Balken überstreichen kann, darf, soll.
Meine Idee war ja spontan Parkettlack (mit diesem blauen Engelchen). Aber ist das auch okay, wenn der Balken mit derart dichtem Zeug gestrichen wird?
- Andere Ideen & Vorschläge, was man nu noch retten kann?

Ich weiß, ich hätte mal vorher die Leute fragen sollen, die sich aus Leidenschaft mit alten Holz auskennen (daher frage ich hier im Fachwerkhaus-Forum). Aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und ich brauch' einen vernünftigen Rat, wie ich da weiter vorgehen sollte.
Spart nicht mit Kritik - nur so kann man besser werden!

Danke für Euer Verständnis & vorab für Eure Hilfe,
Achim



Cypermetrin



Wie heisst denn der Holzwurmtod?
Ist er von Kluthe (Kluthe Holzwurmtod WV) oder von Dimensa?

Grüsse Thomas



Packung aus dem Keller raussuch...



'N Abend,

so, auf der Blechdose steht folgendes:

Liberon Holzwurmtod, bekämpft Holzinsekten auf Möbel, Parkett und Gebälk
Hersteller: LIBERON, France
Importeur: Friess Nespoli Deutschland GmbH
Inhaltsstoffe:
n°CAS 52315-07-8 Cypermethrin 0,1 % Baua-No.: N-37585
n°CAS 64742-48-9 Naphta (Erdöl) mit wasserstoff behandelte schwere (Anm.: Was auch immer das heissen soll...)

Desweiteren der sinnvolle Hinweis: Behandelte Hölzer sind vor normaler, weiterer Verwendung mit einer Deckschicht zu versehen. => Aber womit steht da nicht..

Ich würde so als Laie zunächst alle Risse & Löcher mit "Holzknete" (wasserbasierende Echtholzpaste) zumachen, dann einen klaren, wasserverdünnbaren Parkettlack draufziehen, zwei Mal, im Trittbereich auch drei Mal.

Aber geht das einfach so bei einem Dachbalken und reicht das in einem Wohn-/Schlafraum?

Nachdem bei dem Fachwerkhaus meines Bruders die Balken an der Fassade vom Vorbesitzer mit falscher Farbe gestrichen wurden (irgendwie "zu dicht"?) und wir die gesamte Fassade halb verfaulte Balken mit Heißluftfön und Schaber entlacken durften, bin ich ein gebranntes Kind bei sowas... ;-)

Seltsam: Auf liberon.de steht, daß deren Holzwurmtod Flufenoxuron enthält. Hatte ich mich aber bewußt gegen entschieden (sofern ich Herrn Parisek in seinen Postings richtig verstanden hatte) - und auf meiner Liberon-Dose steht Cypermethrin... *staun*

Aus deren FAQ:
Kann man Holzschutzmittel gefahrlos in einem Kinderzimmer anwenden?
Ja, wenn man dafür Produkte auf Wasserbasis wählt. Beim Trockenvorgang verdampft das Wasser und stellt somit keine Gefahr dar. Andererseits werden die insektenvernichtenden Substanzen im Holz fixiert und nicht in die Zimmerluft abgegeben.

Schön und gut, aber 'mein' Holzwurmtod enthält Naphta, über weitere Inhaltsstoffe des Flufenoxuron-Holzwurmtods ist nichts zu erfahren. Das Thema Aufklärung scheint bei den Herstellern seit dreißig, vierzig Jahren auch nicht besser zu werden, oder?

Langsam frustrierte Grüße..
einen schönen Sonntag wünscht
Achim



Ob Du das riechst?



Hallo Achim,

zunächst einmal vermute ich, dass Du nicht das Cypermethrin riechst, sondern das Naphta.

Cypermethrin geht recht schnell in Luft über. Das beste, was Du tun kannst, ist also zunächst einmal: möglichst lange lüften, um den Grossteil des Giftes aus den Balken zu bekommen. Vielleicht auch mit extra Anwärmung der Balken.

Als Versiegelung ist Parkettlack bestimmt nicht schlecht.

Ich bin kein Experte, aber ich würde mal vermuten, dass ein Gift, was man Haustieren verabreicht, um die Ungeziefer abzutöten, wahrscheinlich auch bei Menschen in geringer Dosis keinen Schaden anrichten kann.

Viele Grüße
Wolfgang