Tips für Dachdämmung

14.03.2013 BaumeisterBob



Hallo zusammen !

Hab mich heute erst angemeldet, lese aber schon eine zeitlang still mit.

Ich möchte kurz etwas zur Ausgangssituation bei uns sagen, so dass ihr einen kleinen Überblick bekommt.

Kernsanierung einer Bestandsimmobilie von 1956. Bis auf die Grundmauern haben wir alles entkernt und sind am Neuaufbau.

Die Fassade besteht mittlerweile asu einem zweischaligem Mauerwerk mit Dämmung und Hinterlüftung, neue Fenster u. Haustüre sind auch schon drin

Das Dach ist bis auf die Dämmung schon eingedeckt.

Aufbau sieht bis jetzt von aussen folgendermaßen aus:

Tonziegel
Traglattung
Konterlattung
Unterdeckbahn mit einem sd Wert von 0,09
Sparrentiefe 28 cm

Mit dem dämmen warte ich, bis Estrich eingebracht ist und verputzt wurde. Möchte dann ertmal mittels Bautrockner einen Großteil der Feuchte rauskriegen.

Mir gehts jetzt primär um die spätere Dämmung .

Die Unterdeckbahn ist über den First gezogen. An der Traufe kommt Luft unter die Pfannen die oben wieder raus kann.

Eine kleine Besonderheit habe ich allerdings festgestellt. Das Mauerwerk ist ja zweischalig ausgeführt mit Hinterlüftung.

Im ersten O.G. fängt bei uns schon die Schräge an (Kniestock ca. 1m). Man merkt richtig wie Luft die unten an der Fassade hinter die Verblendung kommt nach oben durchzieht.

Der Spitzboden soll übrigends gedämmt werden, also Dämmung bis hoch in den First.

Danke

Tom



Wenn...



... die Hinterlüftung der Vormauerung unterhalb der Unterspannbahn entlüftet ohne am First entweichen zu können (so habe ich das jetzt verstanden), gibt es ein Problem.

Dies solltest Du zunächst mit dem Planer/Erbauer der Dachdeckung besprechen.

MfG,
sh





Hey,

also die Fassade endet unterhalb des kniestocks des alten Mauerwerks, und dann beginnt die Schräge ....

Problematisch weil die Luft oben nicht entweichenkann, weil die Unterdeckbahn über den First geht ?



Vielleicht...



... machst Du doch besser mal 'ne Skizze oder ein Foto...
So ganz komme ich grad gedanklich nicht hinterher...

MfG,
sh





Foto mach ich morgen dann nach der Arbeit, jetzt ist bei mir dunkel ;-)

Gruß





Nabend !

Foto folgt. Aber Herr Hausleithner Sie lagen mit Ihrer Annahme richtig. Mauerwerk hinterlüftet unter der Unterdeckbahn.

Heißt also ich muss am First entlüften und muss zwischen Dämmung und Unterdeckbahn eine Hinterlüftung lassen ???



Ist denn der...



... Planer/Erbauer der Konstruktion kontaktiert worden und willens, sich zu äußern? Wenn ja, mit welchem Ergebnis? Wenn nein, warum nicht?
Die Fassadenhinterlüftung gehört nach außen entlüftet...
Bevor Du hier irgendwas änderst, muss es offiziell werden, imerhin geht es wohl um 'ne Menge Kohle...

MfG,
sh





Nach Außen entlüftet heißt, dass wie im Sockelbereich diese Lüftungsgitter zwischen die Verblender hätten montiert werden müssen??

Aber die Fassade endet unter dem Dachüberstand, somit unter der Unterdeckbahn .....

Ich mach morgen Fotos und lade Sie hoch ....

Aber wir sprechen vom gleichen



Zum Beispiel prinzipiell so wie geschildert...



... wenn denn der weitere Weg nach oben gesperrt wäre. Oder zur Not auch in die Hinterlüftung der Dachziegel, also auf jeden Fall außerhalb der Dämmung...
Sonst ist das ganze sinnlos.

MfG,
sh





Puuuuh !!!

Wie kann ich denn verhindern dass eine Hinterlüftung unter der Unterdeckbahn endet ..... ?

Kann mir ja viel vorstellen aber .....





Hallo zu später Stunde. Hier mal ein paar Fotos.





Foto 2





Foto 3





und schließlich Foto 4



Wenn...



... zwischen Dämmung und Unterspannbahn eine weitere ca. 4cm starke Lüftungsebene und eine ausreichende Entlüftung im Firstbereich durch die Unterspannbahn hindurch gewährleistet ist (Firstlüfterziegel, Einzellüfterziegel), steht dem weiteren prinzipiell nichts entgegen.

Wie soll denn mal gedämmt werden?
Die Nutzung der vollen aufgedoppelten Sparrenhöhe fällt ja dann weg...

MfG,
sh





Moin Moin,

tja, wie soll gedämmt werden????? Ganz ursprünglich war eine klassische Zwischensparrendämmung mit MiWo geplant.

Mittlerweile bin ich eigendlich weg von MiWo als Dachdämmung.

Anfreunden könnte ich mich mit Zwischensparrendämmung aus Holzfaser. Wobei Holzfaser ja eine schlechtere WLG als MiWo hat und wenn ich nochmal 4 cm Luftspalt von der Sparrentiefe abziehen muss, weis ich nicht ob das alles pasß.

Einblaßdämmung kann ich mir ja wohl schenken .........


So, erstmal Frühstück ....

Tom



Der...



... leicht "schlechtere" Dämmwert eines Holzfasermaterials gegenüber MiWo ist bei 200-240mm Dämmstärke eigentlich nur akademischer Natur...

Und das sollte nicht das Ein-Und-Alles sein.

MfG,
sh





Ich muss dann nochmal meinen Energieberater bemühen, urspünglich hatte er mir eine Dämmung mit MiWo(WLG 035 von 26 cm ausgerechnet.

Klar, bei 26 cm ist nix mit Hinterlüftung.

Mal rechnen lassen ob z.B. 22 cm Zwischensparrendämmung mit Holzfaser + Untersparrendämmung geht.



Statt des Energieberaters...



... geht auch zum Spielen:
www.u-wert.net

MfG,
sh





Hatte ich schonmal mit gespielt ......

Allerdings darf ich den Sparrenanteil nicht vergessen ....

Meinst Du denn das die Hinterlüftung dann ausreichend ist wenn die Luft unten vom Mauerwerk kommt ?

Weil, eigendlich eine klassische Hinterlüftung ist es ja nicht, dazu müsste doch an der Traufe extra belüftet werden.