Ausgleich auf Hohldielen vor Estrich



Ausgleich auf Hohldielen vor Estrich

Halo Experten.
Ich hätte eine Frage zu unserer neuen Küche. Es soll Estrich rein und drunter Styropor als Dämmung, da darunter sich der Keller befindet. Der Boden besteht aus Hohldielen auf Doppel T Trägern(von 1935). Allerdings sind diese Träger 2 cm unterschiedlich hoch. Ich möchte gerne wissen, was ich zum Ausgleichen am besten nehmen sollte unter dem Styropor. Oder ist das überhaupt notwendig? Sand habe ich mir gedacht rieselt vielleicht mit der Zeit durch die Hohldielendecke.
Also muss man ausgleichen, damit der Estrich nicht reißt und wenn ja mit was unter dem Styropor?



Estrich



Entweder eine Ausgleichsschüttung oder ein Verbundestrich als Ausgleich. Dazu werden ein paar Zentimeter Estrich eben und in Waage eingebaut, darauf folgen die anderen Schichten.



Estrich



Das Durchrieseln ist bei der Ausgleichsschüttung aber immer noch möglich. Und muss ein Estrich nicht mindestens 5 cm dick sein, damit er nicht reißt?
Ich hatte schon an eine Baufolie unter der Schüttung gedacht aber wenn diese mal altert rieselt es dann auch durch und der Estrich muss wieder mühsam rausgerissen werden.



Estrich



Verzeihung,
als Profi ist für mich ein Rieselschutz selbstverständlich der keiner gesonderten Erläuterung bedarf. Die Decke MUSS ohnehin luftdicht ausgeführt werden um Konvektion zu verhindern. Also Löcher und Rohrdurchgänge schließen (Mörtel).
Es steht nirgenwo das ein Estrich 5 cm dick sein MUSS. Es gibt auch nicht DEN einen Estrich sondern viele Estricharten, sowohl vom Bindemittel bzw. Material als auch von der Einbauart her. Dann wird noch nach physikalischen Eigenschaften unterschieden.



Estrich



Ok Danke Herr Böttcher.
Ich habe wie gesagt nur Angst, dass der Rieselschutz nicht ewig hält und man den Estrich dann mühevoll wieder entfernen muss.
Würde auch Brunnen oder normaler Bauschaum reichen, um die Öffnungen in den Hohldielen zu schließen?
Und können sie mir eine möglichst leichte Schüttung empfehlen, welche besonders geeignet ist bei dem Boden zwischen Keller und Erdgeschoss?



Fußbodenaufbau



Ich hatte Ihnen einen Verbundestrich als Ausgleich empfohlen.
Sonst: Perlite, am besten als gebundene Schüttung (Bituperl)
Oder: Höhenunterschiede mit Styrodur auslegen, verbleibende Lücken mit Perlite auffüllen.
Der Estrichbauer kennt sich mit sowas aus und bereitet seinen Untergrund lieber selber vor. Das ist auch für Sie besser (Gewährleistung).



Fußboden Aufbau



Ja so werde ich es wohl machen.Styrodor auslegen und den Rest mit Trocken Schüttung ausgleichen. Diese hat ja auch eine Dämmwirkung oder sehe ich das falsch? Es würde also keine Kältebrücke entstehen wenn ich auf die Oberseite der T Träger nur Schüttung und kein Styrodor lege?



Estrich



Nicht Sie, der Estrichbauer macht das!



Ohne Styropor



Lassen sie die Chemie beim Händler!!
Hier würde sich ein selbstgemischter Liaporestrich anbieten.
Homogen, wärmedämmend, rein mineralisch und auch für Selbstbauer gut ausführbar.
Darüber dann eine dünne Estrichschicht und dann halt eben ein keramischer Boden.

Ausführung:

Liapor gibt folgende Rezeptur für eine zementverfestigte Liaporschicht an:
150- 200 kg Zement und 150 - 200 l Wasser (Verhältnis 1:1) ergeben 300- 400 kg bzw. 250 - 350 l Zementleim pro m³ Liapor.
Die Ummantelung der Körner kann im Zementmischer erfolgen durch Zugabe der Körner in den Zementleim oder durch Übergießen des eingebauten Liapors mit Zementleim.
Ich würde mit einer geringeren Menge Leim pro m³ beginnen, also soviel Liapor zu etwas Leim in den Mischer geben, bis die Körner von einem Zementfilm umgeben sind, aber nicht darin schwimmen.
Das überschüssige Anmachwasser sollte je nach Temperaturbedingungen nach etwa 1 Woche heraus sein.
Um das zu überprüfen, schlage ich die Anfertigung eines Probestückes gleicher Einbaudicke vor (kleine Holzkiste o.ä.), das im Einbauort gelagert wird. Nach 1 Woche kann dann mit einem Darrversuch der freie Wassergehalt festgestellt werden. Der Zement hydratisiert noch nach, richtig trocken ist er erst nach etwa 3 - 4 Wochen.