Anschluss eines Holzfensters an ein Wandsystem in Fachwerkbauweise




Hallo Fachwerkexperten,
Ich studiere Holztechnik an der Fh Rosenheim und im Rahmen meiner Vorlesung Fensterbau soll ich ein Referat über Holzfenster im Fachwerk halten. Es ist ein kurzreferat von 10 min aber es werden Detailansichten und schnittzeichnungen des einbaus verlangt.
Leider habe ich hier in Oberbayern noch keine hilfreichen Quellen zum korrekten Einbau finden können.
Das Forum selbst ist sehr lehrreich über die richtigen dichtstoffe
Was ich jedoch noch nicht weiß ist wie das Fenster allgemein korrekt eingebaut wird und wie der baukörperanschluss bewerkstelligt wird. Das Referat wird vor allem darauf aufbauen. Ich wäre über alle Erklärungen und Beschreibungen sehr dankbar. (braucht nichts spezielles sein ganz allgemein)
Mit freundlichen grüßen aus Rosenheim
Michael Haimerl



historische Fensteranschlüsse



Ich nenne mal drei Varianten

1. Die Fenster sitzen flächenbündig in der Fachwerkwand und werden passend eingegehobelt. Die Verbindung zum Fachwerk wird mit Fenstereisen hergestellt, die mit dem Fenster und dem Fachwerk vernagelt werden.

2. Die Fenster sitzen flächenbündig in der Wand und bekommen eine Bekleidung, die außen vor dem Fachwerk sitzt. Auch hier wird mit Fenstereisen angeschlossen. Die Bauteilfugen werden mit Hanf- oder Flachswolle geschlosssen.

3. Die Fenster sitzen flächenbündig im Fachwerk und sind an eine Zarge angeschlossen. Auch hier gibt es die Varianten von passend hobeln oder mit Bekleidungen versehen. Die Fenster werden hier an der Zarge vernagelt, die ebenfalls mit dem Fachwerk vernagelt sind.

In Wohnbereichen werden die Fenster innenseitig lediglich angeputzt (außer wenns eine Zarge gibt). Dann gibts natürlich noch die verschiedensten Fensterformen: Blendrahmenfenster, Schiebefenster, Blockrahmenschiebefenster, Blockzargenfenster, Zargenrahmenfenster, Kreuzstockfenster, Gussfenster etc.

Gruß Emzet



Fachwerk + Fenster..



..da kann man schon mal 10 Minuten drüber sprechen ,-)
Könnte bei direkt angeschlagenen Flügeln anfangen , über Blockzargen bis zu "Nur-Glas-Fenstern" reichen .

@emzet:
fleißig,fleißig ;-)

@Michael:
gibt das da keine Bibliothek mehr in Rosenheim oder wo hapert es..?



Anschluss eines Holzfensters an ein Wandsystem in Fachwerkbauweise-Rückmeldung



@ emzet: vielen dank für die rasche Antwort. Aber ich merk schon dass es trotz des speziellen Themas viele verschiedene umsetzungsmöglichkeiten gibt. Unser Prof setzt eine vollkommen durchdachte Lösung voraus bei welcher erkennbar an Schlagregendichtheit und thermisch günstige Positionierung des Fensters gedacht wurde.
Wegen der Auswahl passend gehobelt oder mit Bekleidung versehen würd ich mich am Mo hier nochmal melden muss da den Prof nochmal fragen.
Der soll da gefälligst ein wenig konkreter werden der Prof ;)
@ Jürgen kube: hoff ich kann am Mo meine frage um einiges präziser stellen war jetzt ein wenig allgemein aber auch weil die Bibliothek hier in Rosenheim halt gar nichts hergibt nur veraltete Schinken (1970) über Fensterbauten in 'modernen' Häusern
Grüße aus Rosenheim



Vielen Dank nochmal für die Infos



Dankeschön für die Infos
Leider hat sich nach intensiveren Gesprächen mit dem zuständigen Professor herausgestellt dass das Fenster nur nach herkömmlicher Holzrahmenbauweise eingebaut werden soll mit verschraubtem Rahmen und Einsatz von kompribändern
Ein wenig zurückgesetzt
aber danke nochmal fürs bemühen
Grüße aus Rosenheim




Schon gelesen?

Dielenboden auf Erdreich