Altes Okal-Fertighaus stinkt

22.10.2017 mikesnare



Hallo,

wir sind Eigentümer eines Okal-Fertighauses aus dem Jahre 1972.
In den letzten Jahren vermieteten wir das Haus an Mieter, die bis zu 4 Hunde im Haus hielten. Nun sind diese ausgezogen und wir möchten das Haus komplett renovieren. Uns fiel bereits in der Vergangenheit ein Muffgeruch auf, wir dachten jedoch, dies läge an den Hunden bzw. Hundefutter der
Mieter. Die Mieter sind nun aber bereits seit 3 Monaten ausgezogen und es riecht, trotz intensiver Lüftung des Hauses immer noch. Im Internet haben wir nun gesehen, dass dies ein riesiges Problem alter Fertighäuser ist.
Meine Frage : hat jemand in den vergangenen Jahren ein Fertighaus,dass ebenfalls einen Muffgeruch hatte renoviert,
und wenn ja, konnte der Muffgeruch nachhaltig beseitigt werden?

Wir sind ratlos denn bisher haben wir nur in Erfahrung bringen können,dass man natürlich renovieren kann aber keiner weiß, ob der Muffgeruch sich nach einiger Zeit wieder zeigt.
Es gibt keine Garantie, dass der Gestank dauerhaft abgestellt weden kann.

Hat jemand von Ihnen diesbezüglich Erfahrung?

Vielen Dank

Gernot



Doppel



Doppel



Fertighaus sanieren



Je mehr Feuchtigkeit im Gebäude umso mehr Gerüche werden freigesetzt, u.a. Formaldehyd- gerade bei 70 er Jahre Fertighäusern.

Wenn Boden, Wände, Decken konsequent saniert werden und entsprechend gelüftet wird müßten die Gerüche verschwinden.

Alufolie ist komplett dampfdicht, 0,2 mm PE-Folie hat auch einen hohen Sd-Wert.
Wenn innenseitig mit Fermacellplatten verkleidet oder Holzfaserplatten mit Kalk- oder Lehmputz vorgesetzt werden, verbessert sich das Raumklima erheblich.
Wollmatten sollen Gerüche binden.
Auch Steckdosen u.a. Löcher müssen sorgfältig abgedichtet werden.

Die wärmetechnische Sanierung kann dann von außen bzw über der Decke erfolgen- abhängig von den bisherigen Konstruktionen und dem angestrebtem Dämmstandard.

Fenster aus den 70 er Jahren sollten i.d.R. auch erneuert werden.

Andreas Teich



Fertighaus-Renovierung



Das beschriebene Problem tritt bei vielen Fertighäusern der 60er und 70er Jahre auf. Verursacher sind die damals vorgeschriebenen Baustoffe und Holzschutzmittel.

Ich würde empfehlen, dazu einen Rat von ok Bauservice einzuholen, die wissen ganz genau, welche Baustoffe bei Eurem Haus verwendet wurden und können ganz gezielt Maßnahmen vorschlagen, die Euch dauerhaft von dem Geruch entlasten. Das ist besser, als sich selbst mit der Renovierung zu befassen.

Zu überlegen wäre auch, ob man bei einem solchen Haus nicht auch eine energetische Sanierung in Betracht zieht.

Grüße von Markus



Okal Haus



Hallo Gernot

Oder einem anderen Sanierungsunternehmen.
Hausbesitzer die bereits saniert haben melden sich in der Regel nicht mehr in den Foren, ihr Problem ist gelöst.

Sprech Sanierer an und Frage nach Referenzen, hier bekommst Du ggf. Antworten auf Deine Fragen.



Rudi




Schon gelesen?

Beitrag ohne Titel