Alternative für Multipor Innendämmung Kleber?

08.07.2014 Ruppert



Hallo,
wir haben und für die Multipor Innendämmung entschieden.
Haben sie günstig erworben, nur der Kleber fehlt bis jetzt.
Da dieser sehr teuer ist, fragen wir uns, ob es eine Alternative zu diesem gibt? Da wir beide sehr jung sind und nicht viel Budget zur Verfügung haben.
Ein Klebehersteller versicherte uns, dass wir normalen "billigen" Fliesenkleber nehmen könnten. Was wir nicht so recht glauben können.
Wer kann uns weiter helfen?
Es geht nur um den Kleber.
Vielen Dank und liebe Grüße



Zum



Kleben würde ich einen Lehmmörtel oder Kalkmörtel nehmen.

Grüße



Nee... nicht so einfach



Bitte schildere mal, warum ich Ihr Euch für welches Gebäude dann für Mulipor entschieden habt...
Die Platten aufeinander lassen sich durchaus mit "Fliesenkleber bappen... aber nicht an die Wand.
Stopp: Da halten sie dann auch, macht aber keinen Sinn... bitte Fragen oben beachten...



Ich habe lange nachgedacht...



… aber verstehe den Sinn Deiner Frage an mich nicht, lieber Oli Struve.
Alles, was wichtig ist, steht geschrieben...
Nochmal langsam: Natürlich kann man „Multipor“ mit „Fliesenkleber“ an die Wand und auch aufeinander bappen, sodass es hält, also nicht wieder von der Wand kachelt.
Im Sinne eines diffusionsoffenen und kapillaraktiven Aufbaus einer Wand mit Innendämmung ist „Fliesenkleber“ wahrscheinlich nicht empfehlenswert, die erforderlichen Eigenschaften sind bei „Fliesenkleber“ meist eben unter der ohnehin „dichten“ Fliesenschicht i.d.R. nicht erforderlich und daher tendenziell nicht relevant.
Der Einfluss der Fugen ist bei großformatigen Bauteilen/“Steinen“ nicht maßgeblich...
Ob der Aufbau überhaupt konzeptionell soweit OK und geeignet ist, steht mangels Kenntnis der Details in den Sternen. Die bestehende Wand und das günstig eingekaufte Zeugs muss dabei als gegeben hingenommen werden. Die Eigenschaften von „Multipor“ sind soweit bekannt, abgesehen von der Dicke im konkreten Fall.
Daher die Nachfrage nach dem Bestand und Einzelheiten...





Bevor ich mir die Frage stelle welcher Kleber da dran soll möchte ich fragen um welche Art von Wand es sich handelt? Wenn ich mir das Bild ansehe und auch das andere hoch geladene mit der Schwelle, vermute ich zunächst eine Fachwerkwand.

Wen dem so ist dürfte der Multipor ziemlich gleich ausscheiden, da dieser weder kleine, möglicherweise jahreszeitlich bedingte Bewegungen des Holzbaus mit macht, noch die kapillaren Eigenschaften des Materials für mich zweifelsfrei zu ermitteln sind – trotz meiner Rückfrage beim Hersteller. Das Material wird bei der Herstellung massehydrophobiert wird als wasserabweisend und kapillar wirksam beworben? Auf der nächsten Messe frage ich nochmals nach.

Fragen:
- Womit wurde die Wand glatt geputzt?
- Die Schwelle sieht etwas bröselig aus, wurde das geprüft?

Gruß asu Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Antworten



hallo, da ich wir nur leihen sind kann ich nicht mit allen Aussagen 100%etwas anfangen.
es ist eine Fachwerk Aussenwand und wir wurden jetzt schon von einigen beraten, dass das multipor in 100mm das richtige wäre für diese wände. das Problem ist um so mehr Leute man fragt um so mehr verschiedene Meinungen hat man.
die Wand wurde mit kaklputz geglättet bzw die Unebenheiten etwas entschärft.
jetzt suche ich einen Kleber, der divusionsoffen ist, genau wie der multiporstein.
es gibt ein systemkleber der genau dafür ist nur der kostet 25 Euro/Sack und ich dachte vielleicht hat hier jemand eine günstige Alternative parat.als junges paar muß man halt etwas aufs Geld gucken, aber natürlich nicht so das es irgendwann zum Schaden kommt.
die Schwelle ist voll in tackt und wurde von einem Zimmermann geprüft.

Grüße aus dem Odenwald